Wetter-Ticker für Baden-Württemberg

Wetter in Baden-Württemberg: Nach dem sonnigen Sonntag folgt die Hitze-Woche

Alle Autoren
    schließen
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
  • Melissa Sperber
    Melissa Sperber
  • Simon Mones
    Simon Mones
  • Julia Thielen

Das Wetter in Baden-Württemberg wird am Sonntag angenehm sonnig. In der kommenden Woche rollt eine Hitze-Welle auf Deutschland zu mit Temperaturen von über 30 Grad.

+++ Dieser Wetter-Ticker ist beendet. Alle neuen Wetter-Lagen gibt‘s im neuen Wetter-Ticker +++

Ob Regen oder Sonne - echo24.de* berichtet im Wetter-Ticker immer über die aktuelle Wetterlage sowie die Wettervorhersage für Baden-Württemberg. Wenn sich das Wetter einmal mehr von seiner extremen Seite zeigt, finden Sie auf dieser Seite auch eine entsprechende Unwetterwarnung mit Informationen der Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Alle vorherigen Wetter-Warnungen und tagesaktuellen Entwicklungen bis zum 27. Mai finden Sie im vorherigen Wetter-Ticker für Baden-Württemberg* im Überblick.

Wetter in Baden-Württemberg: Sonniger Sonntag, wolkenfreier Himmel

Update, 13. Juni: Am Sonntagmittag ist es im Süden laut des Deutschen Wetterdienstes (DWD) anfangs noch etwas wolkig. Im weiteren Tagesverlauf ziehen die Wolken weiter und es wird auch im Süden Baden-Württembergs überwiegend sonnig bei einem wolkenlosen Himmel. Es bleibt trocken. Die Tageshöchsttemperaturen bewegen sich zwischen 21 Grad auf der Alb und bis zu 27 Grad im Rheintal. Es weht ein angenehmer schwacher Wind aus nördlicher Richtung.

Wetter heute in Heilbronn Temperatur/Wetteraussicht
morgens16 bis 20 Grad, leicht bewölkt
mittags21 bis 24 Grad, sonnig
abends18 bis 24 Grad, sonnig
nachts11 bis 16 Grad, klar

In Heilbronn wird es am Sonntag nicht allzu heiß, sondern richtig angenehm mit bis zu 24 Grad. Ab etwa 13 Uhr ist der Himmel wolkenfrei. In der Nacht zum Montag bleibt es im Südwesten meist klar. Die Tiefstwerte in der Nacht bewegen sich zwischen sieben und 13 Grad, in Heilbronn sinken die Temperaturen auf bis zu zwölf Grad – es bleibt also auch nachts mild.

Wetter in Baden-Württemberg/Deutschland: Hitze-Woche steht bevor

Das Wetter in der kommenden Woche wird so richtig heiß. Die Woche startet in Heilbronn mit bis zu 27 Grad, am Mittwoch werden in Baden-Württemberg erstmals in diesem Sommer Temperaturen von über 30 Grad erwartet. Laut dem aktuellen Wetterbericht wird es am Donnerstag (17. Juni) am heißesten mit Temperaturen von bis zu 33 Grad im Ländle. Die ganze Woche über bleibt es sonnig, Gewitter werden erst gegen Ende der Woche erwartet. Die kommende Woche bietet also die besten Voraussetzungen für einen Freibad-Besuch* oder einen Ausflug an den See*!

Wettervorhersage für HeilbronnTemperatur/Wetteraussicht
Montag11 bis 27 Grad, sonnig
Dienstag12 bis 29 Grad, sonnig
Mittwoch15 bis 31 Grad, sonnig

Wetter in Baden-Württemberg: Langsam kommt der Sommer - Hitze im Anmarsch

Update, 12. Juni: Am Samstag werden die Einwohner Baden-Württembergs mit reichlich Sonne beschert. Zwischen durch kann es immer wieder etwas wolkig werden, die Temperaturen bewegen sich dennoch zwischen 23 in der höheren Berglagen und 28 Grad am Oberrhein.

Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Sonntag bleibt es überwiegend klar bis gering bewölkt mit Temperaturen zwischen 10 bis 15 Grad.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Wolken und Gewitter

Update, 11. Juni: Heute Vormittag ist es in Baden-Württemberg gebietsweise freundlich und im Tagesverlauf ziehen Quellwolken übers Land. Mit den Unwettern ist es noch nicht vorbei: Ab Mittag gibt‘s vor allem nach Süden hin nochmals Schauer und einzelne Gewitter, zum Abend sind sie dann aber abklingend. Die Temperaturen bewegen sich aber endlich wieder Richtung Sommer und erreichen zwischen 22 Grad im Bergland und bis 29 Grad in der Kurpfalz. Schwacher Nord- bis Nordostwind weht.

In der Nacht zum Samstag ziehen hohe Wolkenfelder über den Himmel, es soll laut Deutschen Wetterdienst aber trocken bleiben. Vor allem in feuchten Niederungen des Südens kann vereinzelt Nebel auftreten. Temepraturen: 17 bis 11 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: DWD warnt erneut vor Unwetter und Starkregen

Update, 10. Juni: Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf gibt es in Baden-Württemberg einen Mix aus Sonne und Wolken. Örtlich treten Schauer und Gewitter auf. Der Deutsche Wetterdienst spricht lokal von Unwettergefahr durch Starkregen. Im Abendverlauf lassen die Regenfälle allerdings schnell nach. Höchstwerte: 21 Grad im Hochschwarzwald und auf der Alb, bis 28 Grad in der Kurpfalz. Schwacher Wind weht aus nördlicher Richtung. Bei Gewittern sind den Meteorologen auch einzelne stürmische Böen denkbar.

Wetter in Baden-Württemberg: Gewitter klingen nachts ab

In der Nacht zum Freitag klingen Schauer und Gewitter wieder ab. Danach bleibt es noch gering bewölkt, stellenweise kann Nebel aufziehen. Tiefstwerte: 15 bis 10 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: DWD warnt wieder vor Gewittern und extremen Wassermassen

Update, 9. Juni: Heute rechnet der Deutsche Wetterdienst im Tagesverlauf erneut mit der Entwicklung von zum Teil starken Gewittern. Lokal erwarten die Wetter-Experten heftigen Starkregen mit bis zu 40 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit. Punktuell ist sogar von Extrem-Mengen zwischen 40 und 80 Litern pro Quadratmeter die Rede. Daneben sind kleinkörniger Hagel und Böen mit bis zu 70 Kilometern pro Stunde möglich. In der Nacht zum Donnerstag klingen die Gewitter dann ab.

Wetter in Baden-Württemberg: Ab dem Mittag wird‘s richtig ungemütlich

Heute Vormittag bleibt es bereits stark bis wechselnd bewölkt und die ersten Schauer treten auf. Vereinzelt auch mit Blitz und Donner. Ab dem Mittag treten dann verbreitet Schauer und Gewitter mit Unwetterrisiko durch heftigen Starkregen auf. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 19 Grad in höheren Lagen und bis zu 26 Grad am Rhein. Schwacher Wind weht mit frischen Böen.

In der Nacht zum Donnerstag lassen die Schauer- und Gewitteraktivität nach. Im Norden kommen dann Auflockerungen. Stellenweise kann Nebel aufziehen. Temepreaturen: 10 bis 15 Grad. Verzagen müssen wir wegen dieser Wetter-Meldung allerdings nicht. Denn: An diesem Tag kehrt der Sommer zurück*.

Wetter in Baden-Württemberg: Gleich zwei Gefahren — DWD warnt

Update, 8. Juni: Schon wieder spricht der Deutsche Wetterdienst eine amtliche Warnung für Baden-Württemberg aus. Nachdem gestern „extreme Gewitter“ das Wetter in Baden-Württemberg bestimmt hatten und beispielsweise eine Gewitterzelle in Heilbronn für Chaos sorgte*, kommt heute eine weitere Gefahr hinzu. Am Dienstagmorgen warnt der DWD vor Nebel, der stellenweise auftreten kann.

Es könnte zudem laut den Wetter-Experten erneut „teils schwere Gewitter mit Unwettergefahr durch heftigen Starkregen“ geben. Während am Morgen Wolken und vereinzelte Schauer das Wetter bestimmen, wird es im Tagesverlauf zunehmend ungemütlich. Gewitter, Schauer und gebietsweise auffrischender Wind bestimmen dann das Geschehen. Es ist durchaus denkbar, dass am Abend erneut Unwetter-Warnungen des DWD erfolgen.

Wetter in Baden-Württemberg: DWD sieht weiterhin „Unwetterrisiko“

Auch für Mittwoch besteht laut DWD ein „Unwetterrisiko durch Starkregen“. Die sommerlichen Temperaturen bleiben aber vielerorts. Höchstwerte liegen zwischen 19 Grad in höheren Lagen und 26 Grad am Rhein.

Am Donnerstag sind zwar erneut Gewitter und einzelne Schauer möglich, das Wetter in Baden-Württemberg wird dann aber langsam wieder schöner. Freitag soll es schon wieder mehr Sonne als Wolken geben. Das Thermometer klettert örtlich auf bis zu 28 Grad. Gewitter gibt es dann nur noch im Bergland vereinzelt.

Wetter in Baden-Württemberg: DWD warnt vor extremen Gewittern — drin bleiben!

Update vom 7. Juni, 20 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor „extremem Gewitter“ in Baden-Württemberg. Zudem soll es vereinzelt zu Starkregen kommen. Der DWD schreibt: „Es treten Gewitter auf. Dabei gibt es extrem heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen um 60 l/m² pro Stunde sowie Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und kleinkörnigen Hagel.“

Außerdem warnt der DWD eindringlich vor Blitzeinschlägen. Das Unwetter soll in Heilbronn bis etwa 22 Uhr anhalten. „Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich“, heißt es.

Wichtig ist: „Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!“

Wetter in Baden-Württemberg: DWD warnt vor Gewitter- und Starkregen-Gefahr

Update vom 7. Juni: Die Gewittergefahr ist noch nicht gebannt. „Die feuchte, schwüle und gewittrige Luftmasse hält uns auch in den nächsten Tagen weiter in Atem“, berichtete der Deutsche Wetterdienst (DWD). Auch zu Beginn der neuen Woche bleibt das Wetter im Südwesten wechselhaft. Am Montag wird es überwiegend wolkig, oft gibt es Schauer, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mitteilte. Vor allem im Osten des Landes seien auch kräftige Gewitter möglich. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 18 Grad im Bergland und 23 Grad an der Tauber.

In der Nacht zum Dienstag bleibt es weiterhin stark bewölkt. Stellenweise soll es, laut Wetter-Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD), auch regnen, zum Teil schauerartig verstärkt. Die Temperatur-Tiefstwerte liegen dabei bei 15 bis 10 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Auch am Dienstag bleibt es ungemütlich und grau

Am Dienstag bleibt das Wetter in Baden-Württemberg wechselhaft bis stark bewölkt. Im weiteren Tagesverlauf ist vermehrt mit Schauer und örtlichen Gewittern zu rechnen. Die Temperatur-Höchstwerte liegen im Bergland bei 18, sonst 20 bis 23 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus Nordwest.


In der Nacht zum Mittwoch lassen die Schauer und Gewitter allmählich nach. Die Temperatur-Tiefstwerte liegen dabei bei 14 bis 9 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Besserung in Sicht! Gewittergefahr bleibt

Update vom 6. Juni: Petrus meint es dieses Wochenende nicht gut mit uns, zumindest wenn es nach den Wetterexperten des Deutschen Wetterdienst (DWD) geht. Nach den Gewitter-Warnungen am Freitag und Samstag sieht deren Vorhersage für den heutigen Sonntag ebenfalls nicht besonders rosig aus. Die Temperaturen bewegen sich zwischen maximal 18 Grad im Bergland und 23 Grad an der Tauber. Es weht ein schwacher Nordwestwind.

Demnach bleibt es in Baden-Württemberg weiterhin stark bewölkt bis bedeckt, gebietsweise ist schauerartig verstärkter Regen möglich. An der Grenze zu Bayern sind laut den Wetterexperten des DWD einzelne Gewitter nicht auszuschließen. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 17 Grad, im südlichen Schwarzwald bis 22 Grad am Oberrhein.

Wetter in Baden-Württemberg: Gewitter auch Montag möglich

In Heilbronn sind am Sonntag Höchstwerte zwischen 15 und 18 Grad möglich. Auch der starke Regen zieht an der Käthchenstadt vorbei. In der Nacht zum Montag bleibt es wolkig, gebietsweise sind Regen oder Schauer möglich. Zudem sind einzelne Gewitter nicht auszuschließen.

Die Temperaturen fallen laut den Wetterexperten des DWD auf Tiefstwerte zwischen 16 und 11 Grad. Auch am Montag präsentiert sich der Himmel über Baden-Württemberg bewölkt, im Osten sind teilweise kräftige Gewitter möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 18 und 23 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Unwetter-Alarm hält an! Gewitter-Warung vom DWD

Update vom 5. Juni: Das Wetter in Baden-Württemberg meinte es in den vergangenen Tagen sehr gut mit uns, doch pünktlich zum Wochenende gibt es Unwetterwarnungen statt viel Sonne. Das gilt auch für den Samstag, denn erneut warnt der Deutsche Wetterdienst vor Gewitter, Starkregen und Hagel. In Einzelfällen sind punktuell sogar extrem heftige Starkregenfälle um 50 l/qm in kurzer Zeit denkbar.

Besonders zwischen Mittag und Abend warnt der DWD vor erhöhter Unwettergefahr durch Starkregen. Gebietsweise kann auch mehrstündiger Starkregen ohne Blitz und Donner auftreten. Die Temperaturen bleiben indes weiter sommerlich mit Höchstwerten um die 18 Grad im Bergland und bis zu 25 Grad im Norden.

Wetter in Baden-Württemberg: Unwetter-Alarm am Samstag - Besserung am Sonntag

In der Nacht zum Sonntag kommt es in Baden-Württemberg zu einem Durchzug von Schauern und Gewittern. Der Himmel bleibt dicht bewölkt, abseits der Niederschläge zeigen sich weniger Wolken. Die Temperaturen fallen auf 16 bis 10 Grad. Am Sonntag ist dann endlich etwas Besserung in Sicht.

Laut den Wetterexperten des DWD ist es am Sonntag wechselnd bewölkt. Zwar soll es in weiten Teilen Baden-Württembergs weiter regnen, Gewitter sind aber nur noch vereinzelt möglich. Das Thermometer kletter auf Höchstwerte von 18 Grad im südlichen Schwarzwald bis 23 Grad am Oberrhein.

Wetter in Baden-Württemberg: Unwetter-Alarm! DWD warnt vor schweren Gewittern

Update vom 4. Juni: Das Wetter in Baden-Württemberg wird heute deutlich weniger sommerlich als in den vergangenen Tagen. Der Freitag bleibt insgesamt wolkig und bereits vormittags kommt es zu Schauern und einzelne Gewittern. Der DWD warnt: Im Laufe des Tages muss immer wieder mit Schauern und teils schweren Gewittern mit heftigem Starkregen und Hagel gerechnet werden.

Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 22 Grad im Bergland bis zu 29 Grad am nördlichen Oberrhein. Dazu kommt ein schwacher, in Böen frischer West- bis Nordwestwind. Bei Gewitter können sich auch starke bis stürmische Böen entwickeln.

Wetter in Baden-Württemberg: Wochenende startet mit Schauern und Gewitter

In der Nacht zum Samstag muss Baden-Württemberg sich weiter auf Schauer und Gewitter einstellen, dazu bleibt es stark bis wechselhaft bewölkt. Erst in der zweiten Nachthälfte lassen die Gewitter nach. Die Temperaturen sinken auf Tiefstwerte von 16 bis 10 Grad.

Am Samstag wird es dann wechselnd bis stark bewölkt mit Schauern und Gewittern. Der DWD warnt vom Mittag bis zum Abend vor erhöhter Unwettergefahr durch Starkregen! Höchstwerte erreichen bis zu 20 Grad im Bergland und bis zu 26 Grad im Norden.

Wetter in Baden-Württemberg: Unwetter droht! DWD warnt vor Gewitter und Starkregen

Update vom 3. Juni: Das Wetter an Fronleichnam in Baden-Württemberg hat es in sich! Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf wird es wolkig bis stark bewölkt - dazu kommen Schauer und Gewitter mit lokal heftigem Starkregen und Hagel. Der DWD warnt! Die geringste Wahrscheinlichkeit für Gewitter gibt es heute im Südosten. Die Temperaturen klettern auf maximal 21 Grad im Bergland und auf bis zu 28 Grad im Kraichgau. Ein schwacher Wind weht meist aus südwestlichen Richtungen. Bei Gewitter drohen starke bis stürmische Böen.

Ab heute Mittag bis etwa Mitternacht wird es in Baden-Württemberg ungemütlich! Örtlich kann es Gewitter mit Böen um 65 km/h, Starkregen und kleinkörnigem Hagel geben. Eng begrenzt kommt es sogar zu heftigen Starkregen um 40 l/qm in einer Stunde und Hagel von etwa 2 cm.

Wetter in Baden-Württemberg: Gewitter-Gefahr auch am Freitag

In der Nacht zum Freitag lassen Schauer und Gewitter in Baden-Württemberg nach - Wolken lockern wieder auf. In den Niederungen gibt es örtlich Dunst und Nebel. Die Temperaturen fallen auf Tiefstwerte von 17 bis 11 Grad.

Am Freitagvormittag bilden sich im Westen und Nordwesten Baden-Württembergs erste Gewitter. Im weiteren Tagesverlauf gibt es gebietsweise weitere Gewitter. Doch Vorsicht! Laut DWD sind in Einzelfällen punktuell auch extrem heftige Starkregenfälle um 50 l/qm in kurzer Zeit und Hagelansammlungen denkbar.

Wetter in Baden-Württemberg: Erst Hitzer-Hammer, dann droht Gewitter

Update vom 2. Juni: Das Wetter in Baden-Württemberg startet am Mittwoch sommerlich-sonnig! Die Temperaturen klettern auf Höchstwerte zwischen 21 Grad im Bergland und bis zu 29 Grad in der Kurpfalz. Doch der DWD warnt: Ab Mittag drohen örtliche Gewitter!

Im weiteren Tagesverlauf türmen sich vor allem über dem Bergland Quellwolken auf wie der DWD in seiner Wettervorhersage berichtet. Besonders im Schwarzwald und auf der westlichen Alb muss in der zweiten Tageshälfte mit einzelne Schauern und Gewittern gerechnet werden.

Wetter in Baden-Württemberg: DWD warnt vor Unwetter - Starkregen und Hagel möglich

Ab Mittag warnt der DWD vor Gewitter! Im Schwarzwald und auf der westlichen Alb drohen einzelne Gewitter mit Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und stürmischen Böen bis 75 km/h. Auch Unwetter mit Starkregen bis 40 l/qm sind möglich.

In der Nacht zum Donnerstag sind vor allem im Süden und Westen Baden-Württembergs vereinzelte Gewitter nicht ausgeschlossen, jedoch mit abnehmender Intensität. Am Donnerstag wechseln sich anfangs Wolken und Sonne ab, bis zum Mittag wird es zunehmend stark bewölkt. Im Tagesverlauf muss dann vermehrt mit Schauer und Gewitter und mit Gefahr vor heftigem Starkregen und kleinkörnigem Hagel gerechnet werden.

Wetter in Baden-Württemberg: So heiß wird‘s jetzt wirklich

Update, 1. Juni: Pünktlich zum meteorologischen Sommeranfang haben die Experten des Deutschen Wetterdienstes heute nur ein Schlagwort für das Wetter in Baden-Württemberg am heutigen Dienstag: „sonnig“. Bei bis zu 19 Grad auf der Alb und bis zu 27 Grad am Rhein gibt Hoch „Waltraud“ derzeit wirklich alles und beschert uns traumhafte Aussichten.

Am Morgen ist es zwar durchaus noch frisch, in Bodennähe ist örtlich sogar nochmal Frost möglich. Doch mit Auftauchen der Sonne klettern die Temperaturen schnell in die Höhe. Es gibt tagsüber kaum mal eine Wolke am Himmel. Auch die Nacht zu Mittwoch wird größtenteils sternenklar.

Wetter in Baden-Württemberg: Weiter heiß, DWD warnt bereits vor anderer „Gefahr“

Am Mittwoch geht es zunächst genauso schön weiter. Das Wetter in Baden-Württemberg bleibt auch Sommer eingestellt. Mit Temperaturen zwischen 20 und 27 Grad wird es mancherorts zudem schon richtig heiß. Am Nachmittag im Schwarzwald, über Nacht dann auch anderswo: Einzelne Schauer kommen. Gewitter sind laut DWD möglich, aber „eher gering wahrscheinlich“.

Bei weiter hohen Temperaturen knistert am Donnerstag allerdings möglicherweise häufiger die Luft. Neben Schauern und Gewittern warnt der DWD bereits vor einer örtlichen „Gefahr“. Demnach könnte es auch zu „Starkregen oder kleinem Hagel“ kommen. In der Nacht enden die Sommergewitter vorerst. Am Freitag wird es mit bis zu 28 Grad noch heißer, allerdings sind erneut Gewitter und Hagel möglich.

Wetter in Baden-Württemberg: Sommer, Sonne, Sonnenschein

Update, 31. Mai: Der Sommer ist auf dem Vormarsch! So langsam dürfen die dicken Klamotten verstaut und die leichten Sommerklamotten hervor geräumt werden — denn ab Donnerstag sollen die Temperaturen sogar nachts zweistellig bleiben. Das Hochdruckgebiet „Waltraud“ über der Nordsee sorgt laut des Deutschen Wetterdienstes (DWD) derzeit für warmes und trockenes Wetter in ganz Baden-Württemberg.

Die Woche startet sommerlich: Bereits am Morgen ist es am Montag klar und im weiteren Tagesverlauf gibt es im Südwesten jede Menge Sonne. Gegen Nachmittag ziehen im Nordosten des Landes wenige Quellwolken auf. Die Tageshöchsttemperaturen bewegen sich zwischen 17 Grad im Bergland und bis zu 24 Grad im Oberrheingraben. Es weht laut DWD ein schwacher Nordost- bis Ostwind.

Wetter in Baden-Württemberg: Der Sommer ist da — und er bleibt

Für Heilbronn gibt der Wetterbericht sonnige Aussichten, am Montag kann einmal so richtig Vitamin D getankt werden, der Himmel soll wolkenfrei bleiben mit Temperaturen von bis zu 22 Grad. In der Nacht zum Dienstag bleibt es in Baden-Württemberg verbreitet klar bei Tiefstwerten von zwei bis neun Grad. Laut DWD gibt es „im Süden ganz vereinzelt Bodenfrost“. In Heilbronn kühlt es nachts auf bis zu sieben Grad ab.

Ein Blick auf den 14-Tage-Trend für Heilbronn zeigt: Der Sommer ist so langsam auch in Deutschland angekommen. Der Wetterbericht sagt für den Südwesten in den kommenden zwei Wochen keinen einzigen Tag Höchstwerte von unter 20 Grad voraus, teilweise werden sogar bis zu 27 Grad erwartet. Dazu bleibt es überwiegend sonnig, für das Wochenende kündigen sich allerdings schon einzelne Gewitter an.

Setzt sich der Sommer also bald endgültig durch oder macht uns die „Schafskälte“ einen Strich durch die Rechnung?*

Wetter in Baden-Württemberg: Mega-Temperaturen angesagt

Update, 30. Mai: Haben Sie diesen großen, gelben Ball am Firmament wiedererkannt? Und nein, wir meinen nicht den Supermond. Richtig - die Sonne zeigt sich endlich längere Zeit und sorgt für sommerliches Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg. Die Experten des deutschen Wetterdienstes prognostizieren deshalb gleich Mega-Temperaturen für die kommenden Tage.

Von der viel besagten Sahara-Hitze* sind am heutigen Sonntag zunächst noch nur die milden Ausläufer zu spüren. Laut DWD bleibt es trocken und die Temperaturen klettern auf bis zu 15 Grad im Bergland und 23 Grad am Oberrhein. Vor allem über den Schwarzwaldgipfeln pfeift noch ein stürmischer Wind. Nachts ist zudem mancherorts noch Bodenfrost möglich.

Wetter in Baden-Württemberg: Temperaturen explodieren

Tagsüber explodieren die Temperaturen dann zum Wochenstart regelrecht. Am Montag sind bis zu 24 Grad drin, Dienstag schon 26 und Mittwoch sogar 27. Auch den Rest der Woche soll das Wetter in Baden-Württemberg sommerlich warm werden.

Allerdings sind Mittwoch und in der Nacht zu Donnerstag im Schwarzwald wieder vereinzelt Schauer und Gewitter möglich. Abgesehen von Quellwolken ist es ansonsten aber so richtig sommerlich.

Wetter in Baden-Württemberg: Wolkig mit Aussicht auf Sommer

Update, 29. Mai: Der meteorologische Sommeranfang rückt immer näher und langsam, aber sicher wird auch das Wetter in Baden-Württemberg immer sommerlicher. Das wechselhafte Wetter der vergangenen Tage gehört jedenfalls erst mal der Vergangenheit an, stattdessen gibt es am Wochenende Sonne satt.

Am Samstag wird es laut den Experten des Deutschen Wetterdienstes „anfangs heiter und trocken“, gegen Mittag können sich jedoch Quellwolken bilden. Im Norden und Osten Baden-Württembergs sind zudem noch vereinzelte Schauer möglich. Die Temperaturen schwanken zwischen 14 auf der Alb und 22 Grad am Oberrhein.

Wetter in Baden-Württemberg: Sommerlicher Start in die Woche

In der Nacht zum Sonntag ist es gering bewölkt, häufig aber auch klar und trocken. Die Temperaturen fallen auf 9 bis 3 Grad. Im Südosten gibt es vereinzelt Frost in Bodennähe. Am Sonntag sind dann auch die Wolken über Baden-Württemberg verschwunden und es wird richtig sonnig.

Auch die Temperaturen bleiben sommerlich und liegen zwischen 15 Grad im Bergland und 22 Grad in den Niederungen. Laut den Experten des Deutschen Wetterdienstes setzt sich der Trend auch zum Start in die Woche fort, am Montag sind sogar Höchstwerte zwischen 7 Grad im Bergland und 24 Grad im Oberrheingraben möglich.

Wetter in Baden-Württemberg: Sommer steht gebremst in den Startlöchern

Wetter, 28. Mai: Noch drei Tage - dann sprechen die Meteorologen vom Sommeranfang. Pünktlich wie bestellt, scheint sich dieser nun einzustellen. Aber wie! Sahara-Hitze macht sich auf den Weg und beeinflusst nun auch das Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg. Ein extremer Temperatursprung ist durchaus möglich. Erste Ausläufer des Strahle-Wetters sind ab heute bereits zu spüren.

Am Freitag wird es laut den Experten des Deutschen Wetterdienstes endlich mehr Sonne geben. „Hochdruckeinfluss bestimmt zunehmend das Wetter in Baden-Württemberg“, teilen die Meteorologen mit. Am Nachmittag soll sogar Schluss sein mit den Regenschauern der vergangenen Tage. Parallel klettert das Thermometer ortsweise schon auf bis zu 21 Grad.

Ob mit dem Anstoß am heutigen Freitag nun endlich nachhaltig der Sommer starten kann, ist schwer einzuschätzen. Zuletzt lagen Vorhersagen für das Wetter aus einem bestimmten Grund häufiger einmal daneben*. Trotzdem machten Experten bereits Hoffnung für das Sommer-Wetter in Baden-Württemberg*.

Wetter in Baden-Württemberg: Plus an Sonne sorgt für Temperaturaufschwung

Am Samstag kann es vor allem im Bergland dann doch noch einmal Regen geben. Am Abend zeigt sich dann aber wieder mehr die Sonne. Auch am Sonntag kann es vereinzelt zu Schauern kommen, insgesamt wird es aber deutlich freundlicher - und wärmer.

Wie schon das Wochenende wird auch der Montag sommerlicher und bringt deutlich mildere Temperaturen mit sich. Im Westen und Nordwesten Baden-Württembergs bis zu 22 Grad und „viel Sonne“. Ein erster Vorgeschmack auf das Sommer-Wetter Anfang Juni* wird uns bereits gegeben. Lediglich im Bergland sind auch dann noch Schauer möglich. Hier klettert das Thermometer nur auf bis zu 15 Grad hoch. *echo24.de und heidelberg24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Guo Chen/dpa

Zurück zur Übersicht: Baden-Württemberg

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare