Batterien online überwachen

+
Varta

Innovation Mit einer neu entwickelten Lösung sollen Firmen künftig die Akkus online überprüfen können.

Ellwangen. Ladezustand, Gesundheit oder die Temperatur von Batterien von Varta sollen künftig online überwacht werden können. Die Firma hat eine Lösung für Akkus, die kleine und mittelgroße Fahrzeuge antreiben, entwickelt, die künftig ausgebaut werden soll.

Mit einem sogenanntem User-Dashbord sollen Anwender künftig schnell die wesentlichen Eigenschaften überblicken können. Die Speicherung dieser Daten in der Cloud mache es möglich, den Zustand der installierten Batterien in den Anwendungen an unterschiedlichen Standorten zu überwachen. Gordon Clements von Varta sagt: „Mit der Möglichkeit von Cloud-Diensten hat Varta einen weiteren Meilenstein erreicht. Das ist jedoch erst der Anfang.“ Mit Hilfe der Daten soll es bald möglich sein, Muster zu erkennen und schneller Fehler oder Anomalien im Betrieb der Batterien zu identifizieren, bevor sie auftreten. Das führe zu einer Erhöhung der Lebenserwartung der Batterie und einer Reduzierung der Betriebskosten.

Ein weiterer Vorteil der Cloud-Dienste ist laut Varta, dass ein besseres Verständnis für die Vorteile der Batterie entstehe, was langfristig zu kostengünstigeren Lösungen für bestimmte Nutzergruppen führen könne. „Und es eröffnet Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle, wie ein Mietsystem, bei dem der Kunde nur für die Energie bezahlt, die die Batterie in einem bestimmten Zeitraum liefert“, so Clements.

Mit den anwendungsspezifischen Batterien „Easy Block“ und „Easy Blade“ bietet Varta die ersten serienmäßig verfügbaren modularen Smart-Batterien. Sie sind für den Einsatz in kleinen und mittelgroßen Fahrzeugen wie fahrerlosen Transportsystemen und Gabelstaplern konzipiert. Diese wiederaufladbaren Lithium-Batterien sind modular und erweiterbar und können daher an Anwendungen in Branchen wie Logistik, Landwirtschaft, Mobilität und vielen anderen angepasst werden.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare