Brasilianischer Botschafter eröffnet I-Live-Projekt in Wien

+
Blick in eines der Apartments im Wiener Objekt von I Live.

In Wien sind 378 neue Apartments entstanden. Der Markt in Wien wird damit ausgebaut.

Aalen. Hoher Besuch bei der Eröffnung des jüngsten I-Live-Projekts in Wien: Der brasilianische Botschafter José Antonio Marcondes hat den neuen Apartmentkomplex im Wiener Stadtteil St. Marx eröffnet. Damit betreibt der Aalener Immobilienentwickler an zwei Standorten 568 sogenannte Serviced Apartments in der österreichischen Bundeshauptstadt. Die Wohnungen sind voll möbliert, das Gebäude verfügt – I-Live-typisch – über zahlreiche Unterhaltungs- und Service-Angebote.

Da sich die I-Live-Marke Rioca dem brasilianischen Lebensgefühl verpflichtet sieht, lag der hohe Besuch aus der brasilianischen Botschaft nahe. „Wir möchten kein seelenloses Apartmenthotel sein, das einem Hochglanz-Designmagazin entsprungen scheint. Uns ist es wichtig, dass sich die Menschen geborgen, ja zuhause fühlen“, erläutert Amos Engelhardt, CEO und Gründer der i Live

Das elfgeschossige Wohnhaus mit seinen 378 Wohneinheiten befindet sich laut I Live in unmittelbarer Nachbarschaft von Campus Vienna Biocenter mit akademischen und industriellen Forschungseinrichtungen, dem Büro- und Laborgebäude Marxbox, dem Karree St. Marx und dem Media Quarter Marx.

Zählt man das das jüngste Projekt in München hinzu, hat der schwäbische Mikrowohnspezialist innerhalb weniger Monate 711 Appartements unter seiner neuen Marke in Betrieb genommen. Das Angebot von Rioca richtet sich an junge Berufstätige, Projektmitarbeiter, Pendlerinnen, Studierende und Touristen.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare