Hochschule Aalen erhält 416 000 Euro vom Land

+
Tag der offenen Tür, Hochule Aalen

Zuschuss für Magnet-Prototypen

Aalen. Das Projekt "REinforce" der Hochschule Aalen erhält einen Landeszuschuss von 416 000 Euro. Das teilt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Winfried Mack mit. „Die Hochschule Aalen konnte sich im Wettbewerb um die Förderung als eines von 18 Projekten unter 77 Bewerbungen durchsetzen“, so Mack. „Die Spitzenforschung muss in der Praxis und damit bei der Industrie ankommen“, betont er.

Das geförderte Vorhaben „REinforce“ zielt auf die Realisierung von leistungsstarken Magnet-Prototypen unter industrienahen Bedingungen ab. "Der Herstellprozess von Seltenerdmagneten kann so bezüglich maximaler Ressourceneffizienz, minimalem CO2-Footprint und Materialverlust-Vermeidung neugestaltet werden und erlaubt eine umfassende Kreislaufwirtschaft für Seltenerdmagnete", heißt es in der Pressemitteilung.

Im Rahmen der Prototypenförderung soll das Verwertungspotenzial von innovativen Forschungsergebnissen nachgewiesen werden. Zusätzlich werden in Abstimmung mit den Partnern mögliche neue Anwendungsbereiche erschlossen. „Mit der Förderung werden innovative Ideen direkt aus dem Labor geholt und so die Zukunftstechnologien von morgen bereits heute in die Umsetzung gebracht“, erklärt der Landtagsabgeordnete. „Die Förderung der Hochschule Aalen beweist wieder, dass wir in Aalen exzellente Forschung betreiben und die Hochschule Aalen die bedeutendste und forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften im Land ist“, so Mack.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Kommentare