Innungen fusionieren

+
Der neue Vorstand der Innung Sanitär-Heizung-Klempner-Ofenbau mit Ehrenobermeister Reinhold Wanka (mit Urkunde), links daneben Obermeister Sven Geiger, und die ausgeschiedenen Mitglieder Bernd Müllmaier, Ludwig Wiedenmann und Günter Geiger.

Die Innung Sanitär-Heizung Klima Aalen und die Ofen- und Luftheizungsbauer-Innung Ostwürttemberg gehen gemeinsam in die Zukunft.

Aalen. Nach einjähriger Vorbereitung sind die Fusionsbestrebungen im Sanitär-Heizung Klima- sowie im Luftheizungs- und Ofenbauer-Handwerk mit einer Fusionsversammlung erfolgreich abgeschlossen worden. Beide Innungen votierten einstimmig für den Zusammenschluss. Der neue Name der Innung lautet Sanitär-Heizung-Klempner-Ofenbau.

Die beiden Obermeister der bisherigen Innungen, Sven Geiger und Reinhold Wanka, begrüßten diesen Schritt. Dieser sei aus organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Gründen unausweichlich gewesen. Sie betonten, dass durch die Fusion das organisierte Luftheizungs- und Ofenbauerhandwerk in Zusammenarbeit mit dem Sanitär-Heizung- und Klempner-Handwerk in der Region eine Zukunft habe. „Wir wollen weiterhin ein aktives Innungsleben für unsere Kollegen aus dem Ofenbau anbieten, und das war nur durch die Fusion möglich“, so Wanka. Alleine hätte die Kachelofen- und Luftheizungsbauer-Innung auf Dauer nicht die notwendige Größe gehabt. Somit sei die Fusion die richtige Lösung, um den Betrieben des Ofenbaus in Zukunft eine regionale Heimat zu bieten.

„Die neue Innung soll den Rahmen für den Austausch unter den Kolleginnen und Kollegen geben, und positive Signale für die bewährten Strukturen im Handwerk setzen“, ergänzte Sven Geiger, der der Innung ab 01.01.2022 vorstehen wird. Er wurde zuvor einstimmig zum Obermeister gewählt. Stellvertreter ist Ralf Schebesta, der in Aalen einen Ofenbaubetrieb führt.

Der zukünftige Geschäftsführer der fusionierten Innung Edgar Horn ergänzte: „Die zukünftige Innung bedeutet einen Mehrwert für die Betriebe. Kompetenzen werden gebündelt und die Innung wird insgesamt gestärkt.

Wanka wiederum beendet nach 35 Jahren Tätigkeit als Obermeister zum Jahresende seine ehrenamtliche Tätigkeit. In Anerkennung seiner Verdienste wurde Wanka von den anwesenden Innungsmitgliedern zum Ehrenobermeister ernannt.

Den Vorstand der neuen Innung bilden: Andreas Hahn, Baldern; Christian Pfleiderer, Fachsenfeld; Edgar Brenner, Tannhausen; Linus Kogel, Abtsgmünd; Rainer Ziegelbaur, Lauchheim; Andreas Neuhauser, Elchingen; Constantin Wanka, Hüttlingen und Richard Keck, Ellwangen.

In einem ersten Schritt hatte die Kachelofen- und Luftheizungsbauer-Innung Ostwürttemberg die Fusion in ihrer Hauptversammlung bereits im Juni dieses Jahres beschlossen. Die Mitglieder der Innung Sanitär-Heizung-Klima Aalen beschlossen in ihrer Versammlung am 10. September 2021 einstimmig den Zusammenschluss zum 01. Januar 2022. Nun ist die Fusion auch offiziell.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare