KSK Ostalb erneut ausgezeichnet

+
Sascha Fürst, bei der LBBW verantwortlich für das Förderkreditgeschäft, übergibt die Urkunde mit der Auszeichnung „Premium-Partner Förderberatung“ an Irmgard Sachsenmaier, Bereichsleiterin Unternehmenskunden und Michael Hirsch, Bereichsleiter Privatkunden, von der Kreissparkasse Ostalb.

Institut vergibt 2021 geförderte Kredite von insgesamt mehr als 100 Millionen Euro.

Aalen. Im Jahr 2021 hat die Kreissparkasse Ostalb ihren Kunden 498 öffentlich geförderte Darlehen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 118,3 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Damit habe man Marktführerschaft in der Region zum wiederholten Male bestätigt, so die KSK in einer Mitteilung. Ein großer Teil der Fördermittel wurde an gewerbliche Kunden auf der Ostalb vermittelt. Dafür würde die KSK von der LBBW als „Premium-Partner Förderberatung“ ausgezeichnet.

„Im Bereich Wohnungsbau haben wir private Investoren insbesondere bei energetischen Sanierungsmaßnahmen und bei der Errichtung oder dem Erwerb energetisch hochwertiger Neubauten unterstützt. Besonders stolz sind wir auf den hohen Anteil der Fördermittel mit Nachhaltigkeitsmerkmalen“, so Vorstandschef Markus Frei. Bei mehr als 99 Prozent der 2021 ausgereichten Förderkredite handle es sich um Kredite für ökologische oder soziale Zwecke, die Förderung von Unternehmensgründungen oder die Kreditversorgung der regionalen Wirtschaft.

„Der erfolgreiche Einsatz von Fördermitteln sowohl im gewerblichen als auch im privaten Kundengeschäft bestätigt der KSK Ostalb höchste Beratungsqualität und gleichzeitig besten Service“, erklärte Sascha Fürst, stellvertretender LBBW-Direktor bei der Übergabe des Preises. „Die Kreissparkasse Ostalb gehört bereits seit vielen Jahren zu den aktivsten Förderberatern im Land.“

Mit einem Anteil von über 47 Prozent ist die Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg laut KSK-Angaben Marktführer bei der Vergabe von Förderkrediten der KfW und der L-Bank.

 

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema