Neuer Freizeitkomplex vor den Toren Dinkelsbühls

+
So soll es aussehen: Das neue Freizeitzentrum mit Kino und Bowling am Stadtrand von Dinkelsbühl.

Spatenstich für Visioplex: Zentrum mit Kino, Bowling, Fitness und Gastro soll im Dezember 2023 eröffnen

Dinkelsbühl. Mit dem Spatenstich hat der Bau des Freizeit- und Dienstleistungszentrums Visioplex in Dinkelsbühl begonnen. Nach mehr als fünf Jahren Entwicklungszeit trat die Visioplex-Geschäftsführung gemeinsam mit Dinkelsbühls Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer zum Start der Baumaßnahmen in der Neuen Allee an.

Im Dezember 2023 soll das Zentrum auf zwei Geschossen vor der Toren Dinkelsbühls eröffnen. Visioplex-Geschäftsführer Georg Habelt: „Das Kernangebot setzt sich aus Kino, Bowling, Gastronomien, Eislounge, Lifestyle-Fitness, Friseur und Beauty und diversen, innovativen Dienstleistungen zusammen.“

Eines der Highlights soll ein Kino mit neun Sälen und Platz für mehr als 800 Filmfans sein. Zudem verspricht ein Bowlingcenter mit 14 Bahnen und neuster Technik Unterhaltung. „Wir schaffen Entertainmentqualität für Jung und Alt, wobei die Familie die zentrale Rolle spielt“, betont Habelt.

Ein Lifestyle-Fitnesscenter soll das Angebot im Visioplex ebenfalls bereichern. "Exklusives Ambiente, ein innovatives Gesundheitskonzept und ein Sauna- und Wellnessbereich versprechen ein Sporterlebnis im ersten Obergeschoss des Neubaus", heißt es.

Auch Gastronomie ist vertreten: „Außergewöhnliche Food-Konzepte mit Bar, Lounge, Wintergarten und Galerie sind geplant. Auch soll es ein Clubbing-Angebot und ein neu interpretiertes Eiscafé-Konzept geben“, zählt Georg Habelt die Auswahl auf. Zusätzlich kündigen die Verantwortlichen Beauty-Konzepte, Friseur, Kosmetik und Treatments an.

Hinter dem Vorhaben stecke nicht nur eine moderne, Licht durchflutete Architektur, sondern ganz besonders der Gedanke eines Besuchererlebnisses auf 10.000 Quadratmetern, direkt vor dem Meiser Design Hotel. „Ziel war es, einen perfekten Mix an Angeboten zu finden, welche sich an einem Standort konzentrieren“, so Habelt. Das Projekt wird gestützt durch die drei Dinkelsbühler Investorenfamilien Habelt, Glenk und Meiser.

„Die gesamte Dinkelsbühler Bevölkerung hat sehnsüchtig den Startschuss dieses Projektes herbeigesehnt, wird es doch einen weiteren Besuchermagnet für uns und unsere Gäste darstellen - herausragend!“, freute sich Dinkelsbühls Oberbürgermeiser Dr. Christoph Hammer.  „Ich darf darüber hinaus anmerken, dass es mich mit unbeschreiblichem Stolz erfüllt, welche starke und selbstbewusste Unternehmerschaft wir in unserer Heimatstadt haben. Gerade in den jetzigen Zeiten bedarf es Zuversicht und Handlungsbereitschaft, um die kommenden Herausforderungen zu schultern.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Kommentare