Umweltpreis für Aalener Planungsbüro

+
Fachklassentrakt Häring Auszeichung

Liebel/Architekten BDA wird in der Kategorie Konzept mit dem Bundespreis Ecodesign ausgezeichnet.

Aalen. Das Aalener Planungsbüro Liebel/Architekten BDA hat als einer von zehn Preisträgern den Bundespreis Ecodesign 2021 erhalten. Das teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter mit. "Der Bundespreis Ecodesign ist die höchste staatliche Auszeichnung für ökologisches Design in Deutschland“, so Kiesewetter. Das Büro Liebel/Architekten BDA ist in der Kategorie Konzept für den Null-Energie-Fachklassentrakt des Schubart-Gymnasiums in Aalen ausgezeichnet worden.

In Kooperation mit Transsolar Energietechnik entwickelte Liebel/Architekten BDA für das Schubart-Gymnasium den Null-Energie-Fachklassentrakt als freistehenden Erweiterungsneubau, in dem über das Jahr mindestens so viel Energie lokal und regenerativ erzeugt wird, wie das Gebäude benötigt. Das Gebäude hat somit eine positive Klimabilanz und nutzt vorhandenen Umweltenergien Sonne, Thermik und Erdwärme maximal aus.

Das Büro mit seinem rund 20-köpfigen Team plant, erarbeitet und realisiert Projekte unter anderem im Wohnungs- und Gewerbebau ebenso wie im Bildungs-, Verwaltungs- oder Pflege- und Sozialbereich. Gegründet hat es Bernd Liebel im Jahr 2000. Wegen der „hohen Architekturqualität der Projekte“ wurde Bernd Liebel bereits 2006 in den Bund Deutscher Architekten (BDA) berufen. pm/ham

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare