Wirtschaft

Zuschuss für kleine Ausbildungsbetriebe in Baden-Württemberg

Junge Leute auszubilden bedeutet oftmals einen gewissen Aufwand für die Unternehmen. Kleine Betriebe scheuen die Mühe. 3500 Euro sollen helfen, die künftigen Fachkräfte zu sichern.

Stuttgart - Das Wirtschaftsministerium will Kleinbetriebe zur Ausbildung von jungen Leuten ermuntern. Sie werden mit Mitteln aus einem EU-Programm mit 3500 Euro je Ausbildungsplatz unterstützt, wie Ressortchefin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) in Stuttgart mitteilte. „Wir helfen kleinen Betrieben mit bis zu neun Mitarbeitenden dabei, trotz der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise weiter auszubilden.“ Damit werde zur Fachkräftesicherung in kleinen Unternehmen und zu einer stabilen Erholung der Wirtschaft beigetragen.

Das von der Europäischen Union im Rahmen der Reaktion auf die Covid-19-Pandemie geförderte Programm läuft bis Ende dieses Jahres. Die CDU-Politikerin richtete folgenden Appell an die Betriebe: „Sichern Sie sich selbst Ihren Fachkräftenachwuchs und geben Sie Jugendlichen damit berufliche Perspektiven. Baden-Württemberg ist auf Fachkräfte von morgen angewiesen.“ dpa

Zurück zur Übersicht: Baden-Württemberg

Kommentare