Web-Entwickler – warum sie auf dem Arbeitsmarkt so gefragt sind

Kreative Ideen verwirklichen, entspannt am Rechner arbeiten, gesellschaftlich hoch angesehen und finanziell sehr gewürdigt – das sind in der Regel die Rahmenbedingungen für den Job als Web-Entwickler im E-Commerce. Speziell bei der Tätigkeit des Onlineshop-Entwicklers ist die Kombination aus Planungsgeschick und Entwicklung einer Softwarelösung relevant. Gut ausgebildete Web-Entwickler sind auf dem Arbeitsmarkt hoch gefragt.

Was macht ein Web-Entwickler im E-Commerce?

Als Web-Entwickler ist man in Unternehmen für die Planung, Entwicklung und Wartung von sowohl Webanwendungen wie auch Webseiten zuständig. Der einträgliche Beruf wird auch Web Developer oder System Engineer genannt. Unter die Aufgaben eines Web-Entwicklers fallen neben der Entwicklung von webbasierten Softwarelösungen auch die grafische und gestalterische Umsetzung von Webseiten. Auseinandersetzen sollte sich ein Web-Entwickler auch mit den Bereichen Online-Marketing, Social-Media sowie der technischen wie inhaltlichen Suchmaschinenoptimierung.

Wichtig für den Berufsstand des Web-Entwicklers ist die Offenheit neuen technischen Systemen gegenüber. Die Arbeit mit dem Internet inkludiert ein ständiges Befassen mit frischen Ideen und modernen Arbeitsprozessen. Einen Web-Entwickler zeichnet auch die Anpassungsfähigkeit an diesen steten Wandel aus.

Kompetenzen eines Web-Entwicklers

Technisches Verständnis und Erfahrungen mit den Programmiersprachen HTML, CSS, http, AJAX, XML, PHP und JavaScript zählen zu den wichtigsten Kompetenzen eines Web-Entwicklers. Zudem sollte er Kenntnis über die Gestaltung von Front- sowie Backendentwicklung aufweisen. Eine Expertise im Bereich Online-Marketing wird von vielen Unternehmen auch vorausgesetzt. Wenn ein Web-Entwickler auch im Bereich Big Data sattelfest ist, also große Datenmengen für den Arbeitgeber nutzbar machen kann, stehen ihm alle Türen offen.

Eine wichtige Anwendung, die ein Web-Entwickler speziell im lukrativen Bereich E-Commerce kennen und einbinden können sollte, ist zum Beispiel die zentrale Steuerung von Produktinformationen. Dabei entscheidend ist die Beherrschung von Anwendungen wie zum Beispiel Akeneo PIM. Onlineshop-Software wie Magento oder Shopware sollten für den Web-Entwickler auch kein Neuland sein.

Warum gute Web-Entwickler so gefragt sind?

Man erkennt rasch, welche umfangreichen Kompetenzen und Sachkenntnisse ein guter Web-Entwickler speziell im Bereich E-Commerce haben sollte. Hochspezialisierte E-Commerce Agenturen, die auch große Projekte betreuen, bieten guten Web-Entwicklern oft ein hohes Gehalt und viele weitere Annehmlichkeiten wie Home-Office-Lösungen etc. Die Gründe dafür sind, dass die Anforderungen hoch sind und man natürlich die besten im eigenen Unternehmen haben will. Denn gute Web-Entwickler können mit ihrer Arbeit direkt für den Erfolg verantwortlich sein.

Durchschnittliches Jahresgehalt

Wer all die geforderten Kompetenzen erfüllt, ist ein gefragter Mann oder eine gefragte Frau auf dem Arbeitsmarkt für Web-Entwickler. Beim Thema Gehalt spielen die Erfahrung, die vorzuweisenden Kenntnisse, die Bereitschaft zur Fortbildung sowie durchaus auch die wirtschaftliche Lage der E-Commerce Agentur oder des E-Commerce Dienstleisters eine Rolle. Als Faustregel kann man sagen, dass das durchschnittliche Einstiegsgehalt für Web-Entwickler ca. zwischen 31.000 und 39.000 Euro brutto pro Jahr beträgt. Die Varianzen gehen mit den Kompetenzen nach oben. So kann sich das Gehalt teilweise sogar verdoppeln.

Bewerbungstipps für Web-Entwickler

Gute Chancen auf einen raschen Berufseinstieg als Web-Entwickler haben aktuell sogenannte Young Professionals. Dies sind junge Berufseinsteiger, die neben einem Hochschulabschluss bereits zwei Jahre praktische Erfahrung vorweisen können. Wer sich für einen der lukrativen und sehr angesehen Posten als Web-Entwickler bewerben will, sollte sich dabei auf die vom Unternehmen gesuchte Aufgabe konzentrieren. Schon in der Bewerbung sollte man sich über spätere Fortbildungsinhalte Gedanken machen.

Speziell vor dem Bewerbungsgespräch sollte man sich über die aktuellen Trends und Entwicklungen in der angestrebten Branche informieren. Beim Bewerbungsschreiben wäre es gut, die persönlichen Kompetenzen mit Beispielen belegen.

Bildnachweis: Free-Photos – pixabay.com

© Gmünder Tagespost 28.02.2020 20:00
2072 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy