Grenzenloser Skispaß im Allgäu

In der Region Oberstdorf/Kleinwalsertal ist ein großes, zusammenhängendes Skigebiet entstanden. Auf 130 Kilometer Pisten kann man hier fast grenzenlos dem Skivergnügen nachgehen.
  • An der Bergstation am Ifen kann man eine herrliche Aussicht auf die umliegenden Berge genießen. Und dazu im Restaurant in der Pause aus ausgewählten Speisen wählen. Foto: ok-Bergbahnen

Dort, wo sich Deutschland und Österreich ganz nahe kommen, liegt die Region Oberstdorf/Kleinwalsertal. Altbekannte Pistenqualität, kombiniert mit immer wieder neuen Angeboten.Wintersportler, die in dieser Saison nach Oberstdorf und ins Kleinwalsertal kommen, werden ganz gewiss eines tun: Sie werden staunen! Herzlich willkommen in einem Winter der Neuheiten und der Überraschungen!

Ein Highlight in der Saison 2017/18 ist das rundum erneuerte Skigebiet am Ifen: Auf zwei Bauphasen und Jahre aufgeteilt, haben die Verantwortlichen den charmanten Geheimtipp aus seinem Dornröschenschlaf wachgeküsst. Moderne Zehner-Kabinen ersetzen die Sessel der alten Bahnen.

Tolle Aussicht nicht nur während der Pause

Oben angekommen, lädt das neue Bedienrestaurant „Tafel & Zunder“ zur Einkehr direkt an der Bergstation. Dort können Bio-Spezialitäten bei tollem Ambiente und grandioser Aussicht genossen werden. Atemberaubend: Das beschreibt den Panoramablick vom Nordwandsteig am Nebelhorn aus am besten. Direkt von der Gipfelstation aus zugänglich, offenbart sich die Bergkulisse der Allgäuer Alpen in ihrer ganzen winterlichen Pracht vor einem. Imposante Tief- und Weitblicke sind garantiert: 600 Meter geht der Blick entlang der Nebelhorn-Nordwand nach unten.

Neu ab dieser Saison ist ebenfalls ein gemeinsames Tagesticket für grenzenlosen Pistenspaß in Oberstdorf und dem Kleinwalsertal. 130 Pistenkilometer, 48 Anlagen und pures Skivergnügen in der Zwei-Länder-Skiregion zu einem Preis!

Ebenfalls neu ist die MyMountainCard-Flex. Einmal online aktiviert und mit der eigenen Kreditkarte verknüpft, kann das Pistenvergnügen ohne Umweg und Wartezeit an der Kasse, sondern direkt durch den Gang durch das Drehkreuz beginnen. Zeitsparend und unkompliziert wird der Betrag im Anschluss abgebucht.

Mehr Information unter www.ok-bergbahnen.com.

© Gmünder Tagespost 31.10.2017 11:43
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy