Sicher mit der Bergwacht

Die Gmünder Abteilung rettet im Winter meist verunglückte Skifahrer.

Seit 1938 besteht die Bergwacht Schwäbisch Gmünd. Bei ihrer Gründung lag der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit bei „pflegendem und erhaltendem Naturschutz mit teilweisem Rettungsdienst“. Heute besteht die DRK Bergwacht Württemberg – Bereitschaft Schwäbisch Gmünd aus hervorragend ausgebildeten Ersthelfern, die ehrenamtlich aber hoch professionell Hilfeleistungen für in Not geratene Personen erbringen.

Als Bereitschaft im DRK Kreisverband Schwäbisch Gmünd übernimmt die Gmünder Bergwacht als Spezialrettungsorganisation die Rettung aus unwegsamen Gelände im Altkreis Schwäbisch Gmünd. Immer wenn ein Einsatz im unwegsamen oder alpinen Gelände erforderlich ist, wird über die zentrale Rettungsleitstelle Aalen die Gmünder Bergwacht alarmiert. Als unwegsames Gelände werden diejenigen Einsatzgebiete bezeichnet, in denen der Rettungsdienst und die Feuerwehr auf regulären Straßen nicht mehr weiterkommen. Innerhalb von 15 Minuten nach der Alarmierung der ehrenamtlichen Bergretter ist der erste Rettungstrupp einsatzbereit. Eine enge und gute Zusammenarbeit besteht mit der Feuerwehr. Einsätze, die in großen Höhen erfolgen, und nicht mehr von der Feuerwehr geleistet werden können, übernimmt die Bergwacht.

© Gmünder Tagespost 31.10.2017 11:43
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy