Jugendherbergen setzen verstärkt auf Familien

Aktivitäten Geocaching, Yoga und Stadtführungen locken.
  • Jugendherbergen wollen auch für Familien attraktiv sein.
    Foto: Deutsches Jugendherbergswerk/dpa-mag

Jugendherbergen gibt es in Deutschland schon seit mehr als 100 Jahren. Um den modernen Ansprüchen der Reisenden gerecht zu werden, hat sich das Freizeitangebot erweitert. Statt oder ergänzend zu Wanderungen werden verschiedene Aktivitäten angeboten: von Geocaching und Stadtführungen über Segelkurse bis Yoga.

„Die Jugendherbergen sollen mehr sein, als Bett und Brötchen. Wir haben einen pädagogischen Anspruch und wollen zur Völkerverständigung beitragen“, sagt Knut Dinter vom Deutschen Jugendherbergswerk. Bei der Sanierung von Gebäuden wird deshalb vor allem auf die Gemeinschaftsräume Wert gelegt.

Für die Jugendherbergen ist die Herausforderung, junge Leute anzusprechen. Denn längst nicht alle Herbergen sind schick und saniert. Sie bieten aber oft einen anderen Service als Hostels. Nach wie vor nutzen vor allem Schulen und Hochschulen die Jugendherbergen für Ausflugsfahrten. Doch auch Familien will man locken. dpa

© Gmünder Tagespost 02.03.2018 16:31
276 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.