Kreuzfahrtriesen – zum Greifen nah

Cruise Spotting Kreuzfahrten sind „in“ wie nie. Doch die großen Luxusliner sind nicht nur für die Passagiere interessant, sondern auch für alle, die ihre Freude am „Schiffe gucken“ haben.
  • Manche der riesigen Kreuzfahrtschiffe sind auch künstlerisch ein richtiger Hingucker. Foto: djd/Erlebnis Bremerhaven/Helmut Gross

Ein besonderer Anziehungspunkt für „Sehleute“ ist die Columbuskaje in Bremerhaven. 112 Dreamliner werden dort in diesem Jahr unmittelbar vor der kostenlos zugänglichen Aussichtsplattform zu bestaunen sein - darunter das aktuelle und das ehemalige „Traumschiff“, Expeditionsschiffe, echte Megaliner und ein Luxusliner der Extraklasse.

Ein besonderes Ereignis ist es immer, wenn ein Schiff zum ersten Mal in Bremerhaven anlegt.

Rahmenprogramm beim Einlauf

Oft können sich die Besucher dann nicht nur an tollen Fotomotiven, sondern auch über ein maritimes Rahmenprogramm mit Musik und Aktionen freuen –zum Beispiel beim Einlauf der „Costa Mediterranea“ am 19. Mai. Mit der „Seaborn Ovation“ liegt am 16. August eine Luxusyacht für 604 Passagiere an der Columbuskaje. Ihre 200 Meter Länge bestechen durch edles Design von außen und innen.

Erstmals und in diesem Jahr einmalig kommt am 23. August die neue „Mein Schiff 1“ mit dem markanten blauen Bug. Ihr zu Ehren wird es ein buntes Programm für die 2.894 Gäste an Bord und die vielen Zuschauer an Land geben.

Zwei klassisch schöne Kreuzfahrer, die „Azamara Journey“ und die „Marella Discovery“, geben sich am 4. bzw. 28. September die Ehre – echte Hingucker für alle Fans der traditionellen Seefahrt.

Wer mehr als ein Traumschiff erleben möchte, der sollte sich vor allem den 25. Juli im Kalender farblich dick markieren. Mit der „Artania“, der „Amadea“, der „Albatros“ und der „Deutschland“ trifft sich nämlich die gesamte Flotte von Phoenix Reisen in Bremerhaven. djd

© Gmünder Tagespost 20.04.2018 16:13
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.