Völlig losgelöst einmal die Schwerelosigkeit am eigenen Körper spüren

Ultimativ Wer schon immer einmal Astronaut sein wollte, kann jetzt mittrainieren.
  • Foto: djd/jochen-schweizer.de/Yuri Glazkov

Am 6. Juni ist es so weit. Alexander Gerst fliegt erneut zur Internationalen Raumstation. Auf seiner zweiten ISS-Mission wird der 42-Jährige wieder etwas erleben, wovon viele Menschen träumen: die Schwerelosigkeit. Wer sich selbst einmal wie ein Astronaut fühlen will, kann auch ohne langwierige Ausbildung in diesen Traumberuf hineinschnuppern. Bei Erlebnisanbietern wie Jochen Schweizer gibt es komplette Astronautentrainings und viele spannende Einzelmodule.

Wie ein echter Astronaut

Nichts kommt so nah an die realistischen Bedingungen heran wie ein Astronautentraining. Bei der sechstägigen Reise nach Orlando, Florida, ins Kennedy Space Center erhalten die Freizeit-Weltraumfahrer tiefe Einblicke. Simulationsflüge mit einem Space Shuttle, eine Begegnung mit NASA-Astronauten sowie weitere Attraktionen sind inbegriffen. Das Highlight ist aber, die Schwerelosigkeit bei einem Parabelflug zu erleben.

Schwerelos für 20 Sekunden

Mit einer Zero-G-Boeing oder einer Iijuschin II-76 erlebt man Schwerelosigkeit, die im Schnitt über 20 Sekunden anhält. Dieses Erlebnis findet in Moskau oder an unterschiedlichen Orten in den USA statt. Günstiger und in Deutschland sind Parabelflüge im Segel- und Ultraleichtflieger. Das Faszinierende ist: Hier erlebt man sowohl bis zu 4G Schwerkraft als auch Schwerelosigkeit.

Die radikalen Steigflüge drücken einen in den Sitz, während man beim Umkehrpunkt und Sturzflug plötzlich im Sitz schwebt. Angeboten werden diese Erlebnisse in Bayern, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen. djd

© Gmünder Tagespost 25.05.2018 16:41
397 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.