Wanderspaß mit grandiosem Moselblick

Radtour Die Römische Weinstraße lädt Urlauber zu traditionellen Festen ein.

Der Genuss spielt an der Römischen Weinstraße eine große Rolle. Die Römer brachten an der Mosel vor rund 2.000 Jahren die ersten Weinreben mit. Heute ist die Landschaft zwischen Schweich und Trittenheim vom Weinbau geprägt und vor allem für ihren edlen Riesling bekannt. Urlauber schätzen das milde Klima und die schmucken Winzerorte, die während der Sommermonate zu traditionellen Weinfesten einladen.

Die Landschaft mit ihren steilen Moselweinbergen, idyllischen Tälern und ausgedehnten Wäldern von Hunsrück und Eifel ist wie gemacht für Wanderausflüge. Verschlungene Pfade, knackige Steigungen und traumhafte Ausblicke auf die Mosel gehören ebenso dazu wie leckere Schoppen in den Straußwirtschaften und Winzerhöfen der 19 malerischen Orte in der Ferienregion.

Wandererlebnis Moselsteig

Wanderbegeisterte haben an der Römischen Weinstraße die Qual der Wahl: 29 Rundwanderwege mit einer Länge von rund 385 Kilometern verbinden die verschiedenen Ortschaften und Sehenswürdigkeiten miteinander. Viel Genuss versprechen Weinerlebnispfade - etwa in Klüsserath -, auf denen Ausflügler Interessantes über die Geschichte des Weinbaus erfahren und anschließend den Rebensaft in einer Straußwirtschaft verkosten können. Ein richtiger „Wanderleckerbissen“ ist der Qualitäts-Fernwanderweg Moselsteig, der auf vier unterschiedlich schwierigen Etappen durch die Region führt. Besonders aussichtsreich zeigt sich die 14 Kilometer lange Strecke zwischen Leiwen und Neumagen-Dhron, die Wanderer auf spannenden Wegen durch Weinberge, vorbei an urigen Felsklippen und entlang von Wäldern und Wildgehegen nach Neumagen-Dhron leitet.

Im ältesten Weinort Deutschlands endet der Weg an der Anlegestelle der „Stella Noviomagi“, dem Nachbau eines römischen Weinschiffs. Detaillierte Informationen zu den Wandermöglichkeiten sowie attraktive Wanderpauschalen gibt es unter www.roemische-weinstrasse.de.

Blick auf Flusspanoramen

Zu den schönsten Tagestouren in der Region gehört der 20 Kilometer lange Premium-Rundwanderweg „Zitronenkrämerkreuz“, einer der fünf mit dem deutschen Wandersiegel ausgezeichneten Moselsteig-Seitensprünge. Er verläuft um die Moselorte Mehring, Pölich, Schleich und Ensch, durch Laub- und Nadelwälder und über flache Hochebenen.

Ruhige Passagen mit Weitblicken in den Hunsrück und die Eifel wechseln sich ab mit kurzen Aufstiegen am Moselhang, wo die Flusspanoramen für die Mühen entschädigen. Sehenswürdigkeiten entlang des Wegs wie die Römische Wasserleitung in Pölich und das Gedenkkreuz, nach dem die Tour benannt ist, sind Anreiz für eine kleine Pause. djd

© Gmünder Tagespost 16.03.2018 14:10
314 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.