Rosenkohl hat jetzt Saison

Würziges Aroma, vielseitig einsetzbar und dazu auch noch gesund.

Darauf weist das Pressebüro Deutsches Obst und Gemüse hin. So schmeckt gegarter Rosenkohl klassisch zu Bratkartoffeln und Spiegelei, aber auch als Rohkost in feine Scheiben geschnitten und mit einem Dressing angerichtet. Wichtig zu beachten: Rosenkohl nur sieben bis acht Minuten kochen, sonst fällt er zusammen. Dass Kinder Rosenkohl oft nicht mögen, liegt an den Bitterstoffen. Etwas Zucker oder Brühe im Kochwasser können die Strenge mildern. Pfeffer, Kümmel, Anis oder Fenchelsamen machen das Gemüse bekömmlicher.

© Gmünder Tagespost 11.01.2019 15:58
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.