Schmerzfrei gärtnern

Gesundheit Gartenarbeit ist gut, aber nur mit Maß und Ziel.
  • Immer schön Haltung bewahren bei der Gartenarbeit. Foto:©J.Resnick/Shutter- stock.com

Wer seinen Rücken bei der Gartenarbeit nicht unnötig belasten möchte, sollte auf Geräte achten, die sich an die persönlichen Bedürfnisse anpassen lassen und ergonomisch gestaltet sind. Rückenschonende Rasenmäher zum Beispiel besitzen höhenverstellbare Holme, die eine aufrechte Körperhaltung beim Mähen ermöglichen. Ergonomisch geformte Griffe, die unterschiedliche Positionierungen der Hände erlauben, sorgen zusätzlich für eine gelenkschonende Handhabung.

Einseitige Belastung vermeiden

Auch und gerade beim Hecken-Schneiden tut gutes Handwerkszeug Not. Die besten Scheren wiegen trotz hoher Leistungsfähigkeit nur vier Kilo und schonen dadurch Muskeln und Gelenke. Verschiedene Handhaltungen verhindern zudem einseitige Belastungen. Griffe aus rutschfestem Material sorgen für sicheres Arbeiten. Grundsätzlich gilt bei der Gartenarbeit: nicht übertreiben. Gerade zu Beginn der Saison überschätzt mancher Hobbygärtner seine Kräfte und stürzt sich bis zur Erschöpfung in die Arbeit. Deshalb: lieber von Anfang an ein wenig langsam tun, regelmäßig Pausen einlegen – und den Garten einfach genießen. dpa

© Gmünder Tagespost 06.04.2018 10:58
1054 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.