Erster Bürgermeister ist neuer Chef des Präventionsvereins

Aktion sichere Stadt Nachdem Gerhard Friedel sein Amt als Vorsitzender aufgegeben hat, wählt die Versammlung Dr. Joachim Bläse zum Nachfolger.
  • Bürgermeister Dr. Joachim Bläse (4.v.r.) wird beim Präventionsverein Nachfolger von Gerhard Friedel (2.v.r.). Hier mit dem Vorstandsteam. Foto: Jan-Philipp Strobel

Schwäbisch Gmünd

Wechsel in der Vorstandschaft gab es bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Aktion sichere Stadt: Der seitherige Vorsitzende, der langjährige Ordnungsamtsleiter Gerhard Friedel, stellte sein Amt zur Verfügung. Die Versammlung wählte Bürgermeister Dr. Joachim Bläse zum neuen Vorsitzenden des Präventionsvereins. Bläse würdigte in seiner Antrittsrede seinen Vorgänger als Pionier der Präventionsarbeit in Schwäbisch Gmünd. Gerhard Friedel habe früh erkannt, welche Bedeutung vor allem die kommunale Kriminalitätsprävention in der Vernetzung der gesellschaftlichen Strukturen habe. Gerhard Friedel sei es zu verdanken, dass Schwäbisch Gmünd immer wieder als Präventionshauptstadt in Baden-Württemberg erwähnt würde.

Aus der Vorstandschaft verabschiedet wurden auch Polizeioberrat Hans Buchinger und Polizeioberkommissar Marcus Lehmann, die beide zu anderen Dienststellen versetzt wurden und deshalb dem Präventionsverein nicht mehr zur Verfügung stehen. Bei den turnusmäßigen Neuwahlen wurden Helmut Argauer als stellvertretender Vorsitzender und Dr. Stefan Kroboth als Schatzmeister bestätigt. Als Kassenprüfer wurden Peter Arnold und Roman Heisig gewählt. Neue Schriftführerin in der Vorstandschaft wurde Polizeioberkommissarin Melanie Just. Als Beisitzer wurden Irene Meixner, Martin Röttele und Gerhard Friedel einstimmig gewählt.

Laut genehmigtem Haushaltsplan sollen im nächsten Jahr Präventionsmaßnahmen und Projekte mit rund 13 000 Euro in Gmünd gefördert werden.

Der scheidende Vorsitzende Gerhard Friedel dankte besonders dem Hilfs- und Wohltätigkeitsverein Schwäbisch Gmünd, der den Präventionsverein mit seinen jährlichen Zuwendungen seit vielen Jahren unterstützt.

Der Geschäftsführer des Präventionsvereins, Ordnungsamtsleiter Gerd Hägele, berichtete über die Aktivitäten der drei Arbeitskreise der Aktion sicheres Schwäbisch Gmünd. So erzielte unter anderem das Projekt des Arbeitskreises Drogen und Verkehr einen dritten Landespräventionspreis in Baden-Württemberg. Die Vorstandschaft hat deshalb beschlossen, das Projekt fortzusetzen und mit weiteren rund 2000 Euro zu unterstützen.

© Gmünder Tagespost 19.03.2018 18:18
809 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.