Aus kurz mach lang - Urlaubsplanung 2018 clever angehen

  • Konzept fürs Neujahr

Urlaubsplanung. Der Kalender meint es im Jahr 2018 gut mit den Arbeitstätigen aus Gmuend und Baden-Württemberg allgemein: Zahlreiche Brückentage ermöglichen ein Extra an Erholung.

Nachdem die Urlaubsplanung schon im letzten Jahr günstig ausfiel, geht es dieses Jahr mit guten Aussichten weiter: Die meisten landesweiten Feiertage fallen 2018 unter die Woche und bieten deshalb genug Gelegenheiten für verlängerte Wochenenden, Kurzurlaube oder auch längere Reisen ins In- oder Ausland. Das gilt ebenso für einige regionale Feiertage, mit denen das christlich geprägte Baden-Württemberg etwa im Vergleich zu Berlin besonders gesegnet ist.

Die durchschnittlich 24 verfügbaren Urlaubstage sollte man aber möglichst früh beantragen, denn auch die Kollegen buhlen um die attraktivsten Daten im Kalender. Ein Glück, wenn der Chef mit einem Programm zur Urlaubsverwaltung arbeitet, durch das die Planung gleich übersichtlicher wird. Aber Vorsicht: Um sich unter den Mitarbeitern keine Feinde zu machen, sollte man vielleicht nicht jeden Brückentag für sich beanspruchen. Wann sich Chancen für längere Urlaubszeiten am Stück bieten, ist in der folgenden Übersicht zusammengefasst:

    • Neujahr: Der 1. Januar fällt dieses Jahr auf einen Montag und macht den Start ins neue Arbeitsjahr wenigstens etwas erträglicher, schließlich ist schon bald wieder Wochenende. Wie immer eignet sich der Neujahrstag gut, um den Rausch der Silvesterfeier auszuschlafen oder einen langen Urlaub ausklingen zu lassen - vorausgesetzt, man war schon im letzten Jahr clever und hat sich ein paar freie Tage nach Weihnachten gesichert. Insgesamt kommt man so mit 4 Urlaubstagen auf einen 9-Tage-Zeitraum und startet erholt ins Jahr 2018.
    • Ostern: Nach Neujahr herrscht leider immer eine ziemliche Flaute im Kalender, was Feiertage anbelangt. Mit dem Osterfest kommt endlich die Erlösung: Karfreitag (30. März) und Ostermontag (2. April) bauen zusammen ein extralanges Wochenende und bieten somit genug Zeit, auch noch die letzten verschollenen Ostereier zu finden.
    • 1. Mai: Der Tag der Arbeit ist wie immer ein Tag ohne Arbeit, und zwar landesweit. Da er auf einen Dienstag fällt, kann man mit einem Urlaubstag entweder das Wochenende verlängern oder mit insgesamt 4 Urlaubstagen die ganze Woche frei machen.
    • Himmelfahrt: Überraschenderweise donnerstags liegt dieses Jahr Christi Himmelfahrt, und zwar schon am 10. Mai. Langt man auch hier fleißig bei der Urlaubsplanung zu, rückt zusammen mit dem 1. Mai eine ausgiebige 2-Wochen-Reise in greifbare Nähe.
    • Pfingsten: Oder man verbindet den Himmelfahrtstag stattdessen mit Pfingstmontag, der im Kalender am 21. Mai eingetragen ist.
    • Fronleichnam: Baden-Württemberg gehört zu den Bundesländern, in denen am Donnerstag, den 31. Mai die Arbeit niedergelegt und zu Ehren Christi prozessiert werden darf - mit einem Urlaubstag auch bis ins Wochenende hinein.
    • Tag der Deutschen Einheit: Wenn sich die Deutschen in einem einig sind, dann darin, dass es nie genug Feiertage geben kann. Der 3. Oktober liegt dieses Jahr mitten in der Woche, weshalb sich ein verlängertes Wochenende vorher oder nachher anbietet - oder aber ein 9-Tage-Zeitraum zum ausgiebigen Erholen.
    • Allerheiligen: Wie Fronleichnam ist auch Allerheiligen nicht für jeden Deutschen ein Feiertag, für die Bewohner von Gmuend aber auf jeden Fall. Am Donnerstag, den 1. November kann man also getrost ausschlafen.
    • Weihnachten: An Weihnachten ist dieses Jahr nicht nur die Ausbeute an Geschenken groß, sondern auch die Ausbeute an Freizeit: Hat man wenigstens 4 Urlaubstage übrigbehalten, kann man 11 Tage am Stück mit der Familie genießen und das Jahr in Ruhe ausklingen lassen.

 

Bildrechte: Flickr Konzept fürs Neujahr: 2018 geschrieben mit verschiedenen Zutaten Marco Verch CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

 

© Gmünder Tagespost 21.12.2017 15:41
953 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.