Demos für Kunstfreiheit in Fachsenfeld

Kundgebungen Für Kunst und Kultur mit Abstand und Hygienemaßnahmen treten bis zu 40 Personen im Schlosspark ein.

Der mythische Spaziergang „Afrika im Park“ findet am 23. und 29. Mai im Schlosspark Fachsenfeld als Demonstration für die Kunstfreiheit statt.

Das Theater der Stadt Aalen und die Stiftung Schloss Fachsenfeld haben zwei Demonstrationen für die Kunstfreiheit angemeldet. Unter dem Motto „Für Neugier, für Vielfalt und für die Freiheit der Kunst“ wollen die Verantwortlichen beider Institutionen mit einer auf 40 Personen begrenzten Teilnehmendenzahl dafür eintreten, dass auch in Zeiten von COVID-19 Kunst und Kultur mit Abstand und unter Einhaltung aller geltenden Hygiene- und Abstandsvorgaben stattfinden kann.

Neben Stellungnahmen von Chefdramaturgin Tina Brüggemann oder Intendant Tonio Kleinknecht wird es Kundgebungen des Ensembles des Theaters an verschiedenen Stationen im Park mit Texten der afrikanischen Autorinnen Chika Unigwe und Paulina Chiziane geben. Auch der afrikanische Kulturverein e.V. beteiligt sich an der Demonstration mit musikalischen Beiträgen.

Interessierte werden gebeten, sich für ihre Beteiligung am 29.05.20 unter 07361/ 522 600 anzumelden und, wenn möglich, eigene Mund- und Nasenschutze mitzubringen. Ansonsten können Mund- und Nasenschutze am Eingang erworben werden. Für den 23.Mai können keine Anmeldungen mehr entgegengenommen werden. Bei starkem Regen entfällt die Demonstration.

© Gmünder Tagespost 19.05.2020 22:16
472 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy