Rainer Wiese: Die Aalener Kantorei beschenkt die Konzertszene

Die Epidemie brachte im Frühjahr und aktuell den Shutdown im wörtlichen Sinne, Chöre und Bläserensemble mussten den Mund halten, keine Proben, keine Aufführungen. Dazwischen Erlaubnis zu massiv eingeschränktem Probenbetrieb. Eine Katastrophe für viele Chöre und Ensembles; wie groß der Schaden ist, werden wir erst sehen, wenn die Pandemie vorbei ist und erkennbar wird, welche Musikgemeinschaften durchstarten wollen und können.
Die Evangelische Kantorei Aalen übte im Sommer mit wenigen Sängerinnen und Sängern die Bach-Kantate 79 „Gott der Herr ist Schutz und Schild“ ein und führte sie am Reformationstag auf: mit kleinstem Instrumentalensemble, Einzelne aus der Kantorei in Kammerchorbesetzung, viel Orgel. Der Chor sang auch die Rezitative und Arien. So wurde der 31. Oktober in der Stadtkirche zu einem musikalischen Erlebnis der außerordentlichen Art in jeder Hinsicht. Ein Geschenk in der darbenden Konzertszene des Jahres.

© Gmünder Tagespost 30.12.2020 17:25
1279 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy