Kunstkurs für psychisch Erkrankte

Projekt der Wäschgölten
„Fasching – das andere Ich“ – so lautete das Thema des ersten Kunstprojektes, das die Waldstetter Wäschgölten vor einem Jahr für Menschen mit psychischer Behinderung in der Waldstetter Prodi-Werkstatt des Hauses Lindenhof durchführten. Kürzlich wurde das zweite Kunstprojekt unter dem Titel „Mensch und Gemeinschaft“ ins Leben gerufen.Waldstetten. Helmut Herkle, Gründungsmitglied der Waldstetter Wäschgölten, ist zusammen mit Präsident Martin Ehmann verantwortlich für den „Fasching für Menschen mit und ohne Behinderungen“. Diese Veranstaltung wird vom Fasnachtsverein seit Jahren kostenlos und ehrenamtlich gestemmt. Menschen mit Behinderungen sind im Programmablauf integriert. Herkle nannte es zu Beginn des zweiten Kunstprojektes eine Ehrensache, dass auch Menschen mit psychischer Behinderung ein Angebot erhalten. Sein herzlicher Dank galt der Kreissparkasse für die finanzielle Unterstützung.

Vernissage im Rathaus
Oberwäschweib Natasa Wendl und Bürgermeister Michael Rembold zeigten sich stolz, dass die Waldstetter Wäschgölten auch dieses Jahr nicht nur von Inklusion redeten, sondern Worten auch entsprechende Taten folgen lassen. Wolfgang Polzer, der Leiter der Waldstetter Prodi-Werkstatt, sparte nicht mit Anerkennung und Dank für die Wäschgölten und eröffnete offiziell das Projekt mit sieben Teilnehmern.
Der Täferroter Kunstpädagoge Uwe Feuersänger stellte Inhalt und Vorgehen vor. Feuersänger erklärte, dass auf erste Zeichenübungen mit Zeichenkohle auf Papier Schritt für Schritt weitere Studien in der Technik der Acryl-Malerei folgten. Wie das Arbeitsthema „Mensch und Gemeinschaft“ umgesetzt wird, lässt er den Teilnehmern offen. Der Kunstpädagoge zeigte sich überzeugt, dass dieses Vorgehen die Teilnehmenden ohne Erwartungs- und Erfolgsdruck in konzentrierter, aber auch entspannter und harmonischer Gruppenatmosphäre arbeiten lasse. Das Projekt umfasst acht Nachmittage zu jeweils vier Stunden in den PRODI-Räumen und dauert bis Anfang Dezember.
Am 15. Januar des kommenden Jahres findet im Waldstetter Rathaus die Vernissage statt, gaplant ist auch wieder eine Ausstellung Landratsamt.
© Gmünder Tagespost 04.11.2015 20:18
1839 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.