„Für die Zukunft des Landes“

Stuttgart - Ulm 21:
Die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes steht und fällt mit der Qualität seiner Infrastruktur. Eine hochleistungsfähige Verkehrsinfrastruktur ist für das exportabhängige Baden-Württemberg ein entscheidender Erfolgsfaktor. Die Neugestaltung des Bahnknotens Stuttgart mit Anbindung des Flughafens an das Hochgeschwindigkeitsnetz und die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm stellen daher eine zentrale Investition in die Zukunftsfähigkeit unseres Landes dar. Nur mit der vorgesehenen Linienführung ist eine Anbindung des Flughafens an die Neubaustrecke nach Ulm möglich. Alternativvorschläge der Projektgegner würden massive Eingriffe durch neue Gleise auf der Bestandsstrecke in dicht besiedeltem Gebiet im Neckartal bedingen, dies mit der Folge neuer erheblicher Betroffenheiten und Bürgerproteste. Für eine andere Trassenführung fehlt es an jeder Planung. Der Zeitverlust für eine dringend erforderliche Verbesserung der Schieneninfrasturktur wäre immens.
Bemerkenswert ist, dass die „Grünen“ den bisherigen Konsens unter den demokratischen Parteien aufgekündigt haben, rechtsstaatlich zu Stande gekommene und gerichtlich bestätigte Entscheidungen zu akzeptieren. Die Aktionen sind durchsichtig und auf die Landtagswahl im März 2011 gerichtet. Peter Kuhne,
Aalen-Rodamsdörfle
© Gmünder Tagespost 11.09.2010 03:09
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.