Lesermeinung

Über den Polizeieinsatz in der Ellwanger Landeserstaufnahmestelle und die Reaktionen der Politik.

Wenn ich die Worte unserer Politiker lese, dann bekomme ich einen dicken Hals. Es ist ein Leichtes, im Nachhinein große Töne über Einsatz und Lage zu spucken. Diese sollen sich doch einmal selbst an die Nase fassen und ihre Arbeit tun. Man muss die Probleme in unserem Land anpacken und die Zukunft für Deutschland und seine Bevölkerung in die Hand nehmen. Sie sollten endlich einmal schauen, was sie durch ihre Politik die letzten Jahre geschaffen haben. Sie sind die Hauptverantwortlichen, insbesondere im Hinblick auf Respekt gegenüber Staat und Polizei.

Die Kosten für eine Abschiebung mit zwei großen Polizeieinsätzen, Sicherung, Demo, Klage-, Anwalts- und Gerichtskosten, will ich gar nicht weiter hervorheben. Es beginnt schon damit, dass nicht zu verstehen ist, dass nicht jeder, der in unser Land – besser ganz Europa – kommt, um Schutz zu suchen, nicht komplett erfasst wird, nicht registriert ist, keine Meldepflicht hat und man die Angaben nicht umfänglich überprüfen darf.

Als Student bekomme ich Probleme, wenn ich mich nicht ordentlich ummelde. Wenn ich Schutz suche vor Krieg und Verfolgung und diesen bekomme, dann habe ich damit auch kein Problem! Es ist aber nicht verständlich, dass ich Unruhe, Kriminalität und Ärger in dem Land mache, das mir Schutz für mein (Über-)Leben bietet. Dort verhalte ich mich ruhig, angepasst, füge mich dem System, Rechten und Sitten dieses Landes. Viele Deutsche waren in den zwei Weltkriegen auch froh, sich vor den Wirren und Verfolgung in Sicherheit zu bringen, deshalb gestehe ich dies auch allen anderen zu, aber mit Respekt und ordentlichem, angemessenen Verhalten.

© Gmünder Tagespost 23.05.2018 15:43
291 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.