Lesermeinung

Zum Abholzen von Hecken:

„An die Verantwortlichen für die radikale Abholzung von Hecken der Stadt Lorch und des Ostalbkreises: Möchte hiermit meinen Unmut bis über das radikale Abholzen der Hecken Luft machen! Habe mich schon in den vergangenen Jahren darüber geärgert: Aber so radikal wie in diesem Jahr wurde noch nie abgeholzt!! Wer entscheidet dies? Und Warum!? Ich sehe keinen triftigen Grund dafür. Es ist mir klar, dass Büsche und Sträucher, wo sie stören, gestutzt werden müssen [...]. Aber wo sie nicht stören, im Gegenteil nützlich sind, kann man sie doch stehen lassen! Sie bieten Vögeln Schutz, dämpfen den Lärm der Autos und dienen zur Reinhaltung der Luft. Und zudem ist es ein ‘trauriger’ Anblick, wenn man sieht, wie die Hecken zugerichtet und zum Teil völlig ‘abrasiert’ werden!! Ein gravierendes Beispiel: die Katharinen-Einbahnstraße in Weitmars. Vielleicht könnte ein dafür Verantwortlicher sich das mal ansehen! Auch die Böschungen vor und nach der Brücke nach Waldhausen wurde radikal abgeholzt. Und da hat’s wirklich niemand gestört. Es gibt noch viele Beispiele! [...]“

© Gmünder Tagespost 16.02.2018 18:43
297 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.