Lesermeinung

Zum Artikel „Nicht alle trifft die Grippewelle gleich“ vom 3. März:

Die gesetzlichen Krankenversicherungen schieben wieder einmal Ärzten den „schwarzen Peter“ zu. Dass die AOK behauptet, die Indikation für den Vierfach-Grippeimpfstoff bestimmte bisher der Arzt, ist eine Tatsachenverdrehung, denn diese war bisher eine Indikationsimpfung: Die chronischen Diagnosen des Patienten bestimmten, ob wir ihm die Vierfachimpfung verabreichen duften. Ansonsten mussten wir allen anderen Patienten den von den Krankenkassen bisher rabattierten Dreifachimpfstoff verabreichen.

Wer den Vierfachimpfstoff erhalten hat, musste mit Namen und Diagnosen notiert werden, und wenn wir Fehler machen, können wir einen „Regress“ bekommen und Impfstoffe aus eigener Tasche bezahlen müssen.

Ich mache die gesetzlichen Krankenversicherungen mit dafür verantwortlich, dass wir dieses Jahr eine so schwere Grippe-welle haben, denn schon vor zwei Jahren gab es Untersuchungen, dass mehr als die Hälfte der Grippefälle durch den Influenza-Virus B verursacht wurden, der in dem rabattierten Dreifach-Impfstoff nicht vorhanden ist. Und dieses Jahr zeigen Studien, dass es sogar zwei Drittel bis drei Viertel der Fälle sind, also nur jeder 3. bis 4. mit Dreifach-Impfstoff geimpfte hat einen wirksamen Grippe-Schutz.

Dabei hat der Gesetzgeber im Frühjahr 2017 die Rabattierungen der Impfungen verboten. Leider haben sich die Krankenversicherungen in Baden-Württemberg durchgesetzt. Sie hätten den Dreifach-Impfstoff in so großen Mengen vorbestellt, dass wir den Vierfach-Impfstoff für diese Grippe-Saison erneut leider nur als Indikationsimpfung benutzen durften. Und dabei ist der Dreifach-Impfstoff vom nicht rabattierten Grundpreis her auch noch zwei Euro teurer ist als der Vierfach-Impfstoff, der im Zehnerpack etwa 13 Euro pro Impfung kostet.

Ich hoffe für die Zukunft, dass wir jedem den besser wirksamen Vierfach-Impfstoff geben dürfen, und dass die gesetzlichen Krankenversicherungen nicht Ärzte verantwortlich machen für Dinge, an denen sie Schuld sind.

© Gmünder Tagespost 12.03.2018 20:57
240 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.