Lesermeinung

Zum Artikel „Stadtwerke – wie geht’s weiter?“ vom 23. Januar:

Im Artikel der SchwäPo beantwortet der OB Fragen zur aktuellen Situation der Stadtwerke. Entsprechend der Aussage von Herrn Rentschler wollte sich der Stadtwerkedirektor einer neuen beruflichen Herausforderung stellen. Im Klartext, er wollte vorzeitig den Vertrag/die Stadtwerke verlassen. Wenn dies zutreffend ist, dann ist doch Herrn Cord Müller kein Schaden entstanden. Im Gegenteil, es gab eine wohlwollende Zustimmung für den Ausstieg aus einer vertraglichen Verpflichtung. Warum ist unter diesen Umständen eine Abfindung für den Stadtwerkedirektor ein Thema? Ein vorzeitiges Ausscheiden eines fähigen Direktors ist doch eher ein Schaden für die Stadtwerke bzw. Stadt. Etwas scheint an den Aussagen nicht zu stimmen.

© Gmünder Tagespost 23.01.2018 20:37
485 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.