Schlechte Vorbilder

Zum „Guten Morgen“ über Fahrradhelme

„Da lese ich auf der Lokalseite unter 'Guten Morgen' im Beitrag von Bea Wiese, wie wichtig es ist, einen Fahrradhelm zu tragen, um bei Stürzen sein Gehirn zu schützen, auch wenn das blöd aussieht. Ganz richtig und ganz wichtig. Und dann blättere ich eine Seite um und sehe auf einem großen Foto über den Startschuss zum Stadtradeln ausgerechnet Erich Wenzel und Bettina Winter-Schulligen vom Agenda-Arbeitskreis Mobilität und Verkehr und Günter Achaz vom Gmünder ADFC – und alle drei radeln natürlich ohne Fahrradhelm! Das ist in meinen Augen ein ganz schlechtes Vorbild und hätte gerade diesen Radlern nicht passieren dürfen!“

© Gmünder Tagespost 03.06.2018 18:20
2175 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Edgar Kuchelmeister

Sehr geehrte Frau Schempp-Schmid,

gut beobachtet und meine volle Zustimmung. Kleidung und nicht vorhandene Kopfbedeckung der drei "Fuhrungspersönlichkeiten" lasse auch eher auf den Status "Gelegenheits-Radfahrer" schließen. Da fehlt mir die professionelle Einstellung zum Fahrrad.