Heimreise bezahlen

Zum Thema Sicherheit:

Was haben wir (. . .) für eine Zeit. Kein Weihnachtsmarkt ohne Poller und jede Menge Polizei. Nun kommt die Faschingszeit mit Umzügen und Bällen und überall brauchen wir zur Sicherheit hohe Auflagen und Kosten und das alles wegen einiger Störenfrieden, deshalb wer es wohl günstiger, denen diese Feste nicht passen, ihre Heimreise zu bezahlen.

© Gmünder Tagespost 22.01.2018 18:45
1023 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

derleguan

....es ist wesentlich komplizierter als sie das hier darstellen.

Aufgrund des billigen Handys, das sicherlich auch sie günstig gekauft haben, werden ganze Völker unterdrückt, arbeiten in Minen für "seltene Erden", bekommen für ihre Arbeit zu wenig zum Leben und zu viel um zu sterben. Das ging ca. 40 Jahre so, bis auch von denen einige auf die Idee kamen doch dahin zu gehen, wo man die billigen Handys kaufen kann. Die überwältigende Mehrheit der Flüchtlinge mit friedlichen Absichten, eine verschwindend geringe, gefährliche Minderheit sind die Terroristen.

Setzen bitte auch sie sich für ein gerechteres Wirtschaftssystem ein, anstatt auf hohem Niveau über Poller auf Weihnachtsmärkten oder Faschingsveranstaltungen zu beklagen.

Edgar Kuchelmeister

derleguan schrieb am 23.01.2018 um 07:16

....es ist wesentlich komplizierter als sie das hier darstellen.

Aufgrund des billigen Handys, 

Und es sind nicht nur die billigen Handys! Es sind die Kleider billig oder teuer, die mit Kinderarbeit in Pakistan oder Umgebung hergestellt werden, Leder aus Indien, Obst und Gemüse aus Übersee ... überall wird in Dritt- oder Schwellenländern Arbeitskraft ausgebeutet damit wir in Saus und Braus leben. Solange keine annähernde Gerechtigkeit hergestellt wird, wird es keine Ruhe geben.

In my humble opinion

Edgar Kuchelmeister schrieb am 23.01.2018 um 11:43

Und es sind nicht nur die billigen Handys! Es sind die Kleider billig oder teuer, die mit Kinderarbeit in Pakistan oder Umgebung hergestellt werden, Leder aus Indien, Obst und Gemüse aus Übersee ... überall wird in Dritt- oder Schwellenländern Arbeitskraft ausgebeutet damit wir in Saus und Braus leben. Solange keine annähernde Gerechtigkeit hergestellt wird, wird es keine Ruhe geben.

Wenn dann eine annähernde Gerechtigkeit hergestellt sein wird, gibt es zwei mögliche Endpunkte der Entwicklung:

a) Es geht allen auf dieser Welt annähernd so gut wie uns ( im Durchschnitt ) oder

b) uns hier geht es dann so "gut" wie den 4 Milliarden Ärmeren auf dieser Welt ( im Durchschnitt ).

Welches Szenario ist wahrscheinlicher?