Farbklischees bei Kids voll im Trend

Möbel Im Kinderzimmer zur Prinzessin oder zum Astronaut werden
  • Foto: Simone A. Mayer/dpa-mag

Ein Blick auf die aktuellen Kindermöbel zeigt: Rosa und Blau sind angesagt. Mädchen schlafen in Motto-Möbeln mit Disney-Prinzessinnen, Jungs in Betten, die Weltraumschiffen und Feuerwehr-Autos ähneln.

„Darüber habe ich schon mit Genderwissenschaftlern gesprochen, und wir sind etwas ratlos“, erklärt Ursula Geismann, Trendanalystin des Verbands der Deutschen Möbelindustrie.

Konservative Ansichten

Die Vermutung: Wenn es um ihre Kinder geht, seien die Menschen etwas konservativer als in anderen Dingen des Lebens. Und das selbst in Zeiten, in denen Frauen stark um eine faire Lösung für ein Berufsleben trotz Mutterschaft und für Lohngleichheit kämpfen – auch für ihre Töchter.

Coole Mottozimmer

„Viele Konsumgüter werden aktuell in ähnlich konservativer Ausführung angeboten“, ergänzt Geismann. Dazu kommt, dass die Eltern ihren Kindern etwas gönnen wollen und sich zum Beispiel Mottozimmer leisten. Das liege auch am heutigen Durchschnittsalter der Mütter: „In der Vergangenheit waren Frauen, die Kinder bekamen, im Schnitt jünger“, so Geismann. „Sie bewegten sich in einer anderen Konsumwelt.“

Eher spät gebärende Frauen haben tendenziell bessere Einkommen und können sich mehr leisten. „Die Investitionssummen für eine Erstausstattung sind daher heute vergleichsweise hoch.“

Möbel halten lange

Die Statistiken der Branche zeigen, dass Kindermöbel vergleichsweise alt sind beziehungsweise werden. Sie werden seltener entsorgt und komplett erneuert. Das liegt laut Geismann daran, dass sie Geschwistern vererbt oder an Familienmitglieder oder Freunde verschenkt werden, wenn das Kind herausgewachsen ist. Das erhöht die Lebensdauer. dpa

© Gmünder Tagespost 16.02.2018 17:57
1097 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.