Lesermeinung

Den OB jetzt machen lassen

Zum Leserbrief „Wo bleibt der Schulterschluss?“ von Thomas Scheiger, SchwäPo vom 18.12.:

Eigentlich wollte ich Ihren Leserbrief unkommentiert lassen. Da Sie aber falsche Behauptungen in den Raum stellen, ist mir das unmöglich.

Wenn Unterkochen nur „seinen“ Verkehr tragen müsste, hätten wir wohl kaum diese Verkehrslast. Da sollten Sie sich etwas besser informieren.

Dass Unterkochener Protagonisten eine Trasse für Autos durch das FFH-Gebiet zementieren wollen, entspringt wohl eher Ihrer Fantasie. Wir suchen Lösungen ohne Beschädigung von Schutzgebieten.

Herr Maier hat damals unter völlig anderen Voraussetzungen nicht für den Kreisel und Trog „geworben“, sondern auf Druck und falschen Informationen dieser Aussage geprägt.

Die Unterkochener haben die Nordumgehung unterstützt, dies aber als Teil der Gesamtmaßnahme gesehen.

Nach ersten Beschlüssen im Zusammenhang mit dem Autobahnbau hätte der Albaufstieg bzw. die Ortsumfahrung bereits vor Öffnung der Autobahnanschlussstelle Aalen/Oberkochen fertig sein müssen.

Für eine detaillierte Aufarbeitung und Diskussion bieten Leserbriefe schon aus Platzgründen keine Möglichkeit, ich stehe Ihnen aber gerne für eine persönliche Diskussion zur Verfügung.

Ansonsten würde ich vorschlagen, wir lassen OB Brütting den vorgeschlagenen Weg gehen, ohne dass den Beteiligten schon im Voraus ständig Steine in diesen gelegt werden. Ebnat hat doch nichts zu verlieren. Wie heißt es doch so schön: „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.“

Ich glaube auch, dass die meisten Ebnater uns Unterkochener durchaus verstehen.

Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten.

Rolf Prim

Aalen-Unterkochen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL

Kommentare