Dreck bleibt nicht kleben

Zur Kritik an Lambrechts Flug in den Urlaub:

Ein Heli fliegt Verteidigungsministerin Lambrecht nach Sylt und hat noch einen Platz frei. Der wird gegen Bezahlung vom Sohn der Ministerin genutzt. Während man auf dem Boden Car-Sharing betreibt oder Mitfahr-Bänkle aufstellt, um die Fahrzeuge besser auszunutzen, scheint das für den Luftraum nicht zu gelten. Oder ist es vielmehr der Versuch von Herrn Thorsten Frei, immerhin der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Frau Lamprecht (SPD) mit Dreck zu bewerfen? Nur so richtig kleben bleiben will der nicht, denn Verbotenes hat sie bzw. ihr Sohn nicht getan, ganz im Gegenteil hat er die freie Kapazität sinnvoll genutzt. Ein „Gschmäckle“ hat eher der windige Versuch, der Ministerin etwas anzuhängen. Man möchte Herrn Frei empfehlen, sich auf wichtige politische Aufgaben zu

konzentrieren von denen es wahrlich genügend gibt und so

seine Diäten, sprich unsere Steuern sinnvoll einzusetzen.

Bernhard Beck, Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare