Lesermeinung

Grüner Trugschluss

Zum Thema „Räumung von Lützerath“:

Es bleibt zu hoffen, dass die Grünen entlang der für die Gesellschaft schwerlich zu ertragenden Geschehnisse von Lützerath sich intensiv mit ihrer Energiepolitik auseinandersetzen. Die ideologische, aber auch naive Vorstellung, am Industriestandort Deutschland mit seinem Energiehunger kann man aus Kernkraft und Kohle aussteigen, ohne ausreichend über Erneuerbare Energie inklusive wirksamer Batterie-/Speichertechnik, Wasserstoff und synthetische Kraftstoffe sowie Stromtrassen, aber auch einer sich konsequent ausbauenden Kreislaufwirtschaft zu verfügen, war ein nicht mehr zu korrigierender Trugschluss.

Und somit bleibt nur die Kohleverstromung – mit all ihren schädlichen Auswirkungen auf das Klima – als Alternative, nachdem die zumindest CO2-freie Kernkraft in absehbarer Zeit gänzlich abgeschaltet wird. Der

erhebliche Ausfall der angedachten Brückentechnologie Gas war durch den Krieg gegen die Ukraine nicht vorhersehbar – zeigt aber erneut mit aller Deutlichkeit, dass Ideologie für volkswirtschaftliche Herausforderungen nie eine nachhaltig belastbare Lösung bietet, insbesondere bei der Antwort zur erforderlichen Transformation auf den Klimawandel.

Lothar Hahn

Westhausen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare