Lesermeinung

Hauptproblem: Impfstoff fehlt

  • Weitere
    schließen

Zum Artikel: „Merkel verkündet Impf-Angebot für Kinder ab Juni - jetzt heizt sich Debatte richtig auf“, erschienen in der Schwäbischen Post am 29. Mai

Das Hauptproblem ist, dass immer noch nicht genug Impfstoff vorhanden ist. Es werden Ankündigungen gemacht, die aktuell gar nicht zeitrelevant umgesetzt werden können. Der Rat der Stiko ist nicht besonders wertvoll. Im Gegenteil, ihre Vorgaben haben sich für die Impfung zum großen Teil als Fehleinschätzung und Hemmschuhe erwiesen. Klar passt es aufgrund der nach wie vor desolaten Filtersituation in den Schulen nicht ins Konzept, dass die Gutachter wie Drosten nach wie vor davon ausgehen, dass Kinder und Jugendliche als Überträger der Viren ebenso relevant sind wie Erwachsene.

Es ist leider zu befürchten, dass auch die bevorstehende Feriensituation wieder nicht aktiv dazu genutzt wird, unsere Schulen dementsprechend auf Vordermann zu bringen.

Rainer Prosik

Hattenhofen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL