Lesermeinung

Kiesewetter hat's verdient

Zum Wahlergebnis :

Das Wahlergebnis von Roderich Kiesewetter (CDU) für Aalen und Ellwangen wird in der SchwäPo vom 27. September so kommentiert: „Kiesewetter verliert viel, ist der große Verlierer, erleidet eine herbe Niederlage.“ Natürlich ist das Wahlergebnis insgesamt für die CDU mit einem Stimmenanteil von 24,1 Prozent alles andere als berauschend. Ja, eine herbe Schlappe. Betrachtet man dagegen das Ergebnis von Roderich Kiesewetter, so ist dieses mit 37,05 % im Wahlkreis, 37,1 % in Aalen und 45,83 % in Ellwangen trotz herber Verluste ein toller Erfolg. Immerhin ist zu lesen, dass Kiesewetter das beste Ergebnis aller CDU-Direktkandidaten in Baden-Württemberg erreicht hat. Ja, er hat sogar hinter Cem Özdemir (Grüne) das zweitbeste Ergebnis aller Gewählten im Land erreicht. Für dieses Ergebnis kann er zu Recht stolz sein. Man kann ihm dazu nur aufrichtig gratulieren und ihm danken für seinen tollen und unermüdlichen Einsatz im Wahlkampf, in dem er sich nicht auf der Landesliste absichern ließ. Sein Ergebnis werte ich auch als kleines Danke für die erbrachte hervorragende Leistung in der vergangenen Wahlperiode. Es ist zu hoffen und zu wünschen, dass er daran in der neuen Wahlperiode anknüpfen wird – in der Regierung oder der Opposition-und zusammen mit Leni Breymaier (SPD, 21,9 %) nicht nur unseren Wahlkreis gut vertritt, sondern auch darüber hinaus zur Bewältigung der anstehenden Probleme beitragen kann.

Dr.Dieter Bolten,

Essingen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL

Kommentare