Lesermeinung

Ohne Helm ist fahrlässig

Zum Fahrradunfall wegen eines Wasserschlauchs:

Kein Helm ist einfach fahrlässig! Warum ist der nicht schon längstens Pflicht, so wie zum Beispiel der Sicherheitsgurt. Auch bei Motorrädern ist das doch Pflicht. Ein Pedelec unterstützt seinen Fahrer bis 25 km/h und das ist ganz schön schnell, wenn es dich auf die Fresse packt. Ich kann davon ein Lied singen und nebenbei erwähnt, mein Rad kann auf der Ebene bis 40 und auf abschüssigen Straßen Geschwindigkeiten bis über 50 km/h erreichen. Helm ist eigentlich Pflicht und ich fahre keinen Meter ohne. Andererseits, was hat ein Wasserschlauch auf der Fahrbahn zu liegen? War die Baustelle entsprechend gesichert und wurde gewarnt? Das erfährt der Leser nicht, nur das das wieder ein Radfahrer ohne Helm gestürzt ist. Das impliziert ein „selber Schuld“. Ich entnehme dem aber ein „mit Schuld“ und es interessiert mich wie es um die Verkehrssicherungspflicht bestellt ist.

Edgar Kuchelmeister,

Schwäbisch Gmünd

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL

Kommentare