Lesermeinung

Skandal-WM ohne mich

Thema: Das ist der deutsche Kader für die WM.

Auf gehts zur Skandal-WM. Nun geht sie also bald los, die vielleicht umstrittenste Sportgroßveranstaltung aller Zeiten. Da versucht ein autoritäres, patriarchalisches, sexistisches und antidemokratisches Regime, das bisher auch schon alles andere als zurückhaltend in Sachen Zurschaustellung von Protz und Prunk war, sich mit der Austragung der WM diesbezüglich noch selbst zu übertreffen.

Gibt's hier etwa ein Problem? In der Tat und was für eines! Und zwar deswegen, weil hier Glanz, Glamour und heile Scheinwelt auf dem Rücken der Ärmsten der Armen und der Rechtlosesten der Rechtlosen demonstriert wird. Gastarbeiter, die in erbärmlichsten Behausungen wohnen, Tausende, die bei der Arbeit zu Tode gekommen sind, ausstehende Lohnzahlungen. Das sind nur einige der menschenverachtenden Exzesse, die die Skandal-WM möglich machten.

Jüngst bezeichnete der WM-Botschafter, der Katari Khalid Salman Homosexualität als „geistigen Schaden“. Die WM wurde höchstwahrscheinlich gekauft. In diesem Zusammenhang fallen immer wieder die Namen der Fifa-Funktionäre Jack Warner und Bin Hammam. Und der Ex-Bayern-Boss Rummenigge wurde nach einer WM-Publicity-Veranstaltung in Katar, an der er als Vertreter der europäischen Proficlubs teilnahm, vor Jahren vom deutschen Zoll am Flughafen mit zwei Luxusuhren im Wert von über 90000 € erwischt, die er von den Kataris als „Gastgeschenk“ erhielt.

Die WM wird trotzdem stattfinden, allerdings ohne mich, diese Farce werde ich keine Minute schauen.

Stefan Weber

Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare