Lesermeinung

Urenkel im Blick

  • Weitere
    schließen

Lurchi kontra Radfahrer

Der Feuersalamander (..) wird sicher nicht durch Radfahrer auf der Härtsfeldschätteretrasse ausgerottet. Vielmehr ist die Pilzerkrankung BSAL (auch „Salamanderfresser“) dabei, dies zu erledigen. In einigen Teilen Europas und auch Deutschlands wurde er innerhalb weniger Jahre komplett ausradiert. Bei uns gibt es ihn aber Gott sei Dank (noch). Leider ist es dem Feuersalamander nicht gelungen, einen Impfstoff gegen seine „Pandemie“ zu entwickeln. (..) Deshalb benötigt er unsere Hilfe, und dazu gehört zum Beispiel, dass Hunde im Wald (und speziell rund um Kocherursprung und Trasse) angeleint sind, oder dass Mountainbiker nicht quer durch den Wald fahren (..). Leider hat man das Gefühl, dass vielen die persönliche Freiheit und Ausübung ihrer Hobbies deutlich mehr wert ist als die Freiheit der Gesellschaft. Gerade in Pandemiezeiten kann man das hier und da sehen. Feuersalamander beklagen sich nicht über ihr Los. Und die Welt würde sich auch ohne sie weiter drehen. Ähnlich geht es vielen Pflanzen und Tieren, die still aber in atemberaubender Geschwindigkeit aus der Natur verschwinden. (..) Wie werden unsere Urenkel über uns urteilen? Ich freue mich jedes Mal wie ein kleines Kind, wenn ich einen Feuersalamander im Wald sehe und hoffe, dass diese Freude auch meinen Urenkeln noch gegönnt sein wird. Es sieht momentan nicht gut aus, aber wenn wir alle mithelfen, ein wenig Rücksicht nehmen und ein paar kleine Dinge in unserem Leben ändern, könnte dies und auch vieles andere gelingen.

Bernhard Geißinger,
Aalen-Unterkochen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL