WM-Sieger ist das Geld

zum Thema „WM in Katar“:

Hoffentlich werden viele boykottieren, denn in Katar werden Menschenrechte mit Füßen getreten. (...) WM-Botschafter Khalid Salman hetzt mit Aussagen zur Homosexualität, d.h. es wäre ratsam, als Homosexueller nicht unbedingt in solche Länder zu reisen, denn man läuft Gefahr verhaftet zu werden. Wirtschaftsminister Robert Habeck wollte sogar von Katar Gas. (...) Man sollte sich fragen: Wie vereinbarte sich da die Frage mit den Menschenrechten? „Heuchelei“, so äußerte sich Infantino! Ex-FIFA-Präsident Blatter hat sich jetzt geäußert: „Die Vergabe an Katar war ein Irrtum“! Fazit: Wie immer, „das Geld“ hat mal wieder gesiegt.

Liselotte Nell

Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare