Lesermeinung

Zusammenhalt ist vorzuleben

Zum Bericht „Schließt CDU Birkhold und Traub aus?“, SchwäPo vom 4.8.:

Frau Birkhold und Herr Traub sind engagierte, anerkannte Gemeinderäte. Eine Fraktion, die von ihrer Herkunft her für Werte, für unser Land und Menschen, nicht zuletzt für Zusammenhalt steht, muss sich ihrer Verantwortung daraus bewusst sein. Finden Akteure nicht (mehr) zueinander (inhaltlich/personell), dann gilt es, sich in gegenseitig achtender „Koexistenz“ weiterhin für Aalen und seine Menschen einzusetzen. Kommunale Mandatsträger sind in erster Linie dem Gemeinsinn bzw. den Menschen verpflichtet.

Dieser mögliche Parteiausschluss ist kein rühmliches Blatt für Zusammenhalt. Ist der Sachverhalt so wesentlich, dass trotz unter anderem generationsübergreifender Verdienste derart hart agiert werden muss?

Statuten wirken so, wie man sie letztlich bemüht. Zieht man ein derart scharfes Schwert, muss man schon fragen: Wie gehen wir miteinander um? Ist das verhältnismäßig? Ist das christlich? Wir leben in sehr schwierigen Zeiten, wo Menschlichkeit mehr denn je existenziell wichtig ist.

Wenn Zusammenhalt zwingend ist und eingefordert wird, dann ist das beispielgebend von allen vorzuleben. Alles in allem sehr bitter sowie dem demokratischen Sinn nicht zuträglich und der Politikverdrossenheit förderlich.

Gerd Haupt

Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare