Was die Fraktionen fordern

+
Der Dewanger Ortschaftsrat hat sich mit dem Etat für 2022 befasst. Symbolfoto: pixabay
  • schließen

Im Dewanger Ortschaftsrat geht es um den Etat 2022 und was im Ortsteil im Welland in naher Zukunft wichtig ist.

Aalen-Dewangen

In der Sitzung des Dewanger Ortschaftsrats haben die drei vertretenen Fraktionen Stellung genommen zu den den Ortsteil betreffenden Ansätzen im Haushaltsplanentwurf der Stadt für 2022 sowie für die folgenden Jahre. Dabei hielten sich Zufriedenheit und Kritik durchaus die Waage.

Zufrieden sind alle Fraktionen damit, dass das lange geforderte Baugebiet „Birkäcker“ „endlich“ angegangen wird. Gelder für Planung und Grunderwerb seien 2023/2024 eingestellt, lobte die Sprecherin der Freien Wähler, Sabine Hammer. Das sei dringend nötig. Sie monierte, dass der jetzt für 2023 und 2024 geplante Zwischenbau im Kinder- und Bildungszentrum früher gebaut werden müsse, möglichst schon 2022. Die Situation im derzeit als Mensa genützten Foyer der Wellandhalle sei „kaum zumutbar“, auch im Hinblick auf die geplante Ganztagesbetreuung. Ebenfalls wichtig sind für ihre Fraktion die in Aussicht gestellte Teilstelle für die Jugendarbeit und der Bau des Radwegs nach Forst. Sabine Hammer forderte zudem die zügige Ausstattung der Wellandhalle mit Internet.

Diesen Punkten schloss sich Karin Huber für die CDU-Fraktion an, wichtig sei auch der Bau eines Gehwegs und von Bushaltestellen sowie einer Querungshilfe an der Treppacher Straße auf der Seite zum Neubaugebiet. Sie vermisste im Plan eine explizite Aufstellung der Dewanger Punkte in einem eigenen Bereich. Zudem vermisst die CDU Planungen für weitere dringend nötige Parkplätze an der Wellandhalle und am Schulzentrum sowie neue Stühle und Tische für die Halle.

Fraktionssprecherin Ursula Mutscheller mahnte zunächst für die SPD eine maßvolle Politik angesichts der steigenden Schulden der Stadt an. Wichtig seien ihr Bildung und Betreuung, wie der Ausbau des KIBIZ. Ebenso die Komplettierung des Geh- und Radwegenetzes aus Dewangen hinaus und hinein. Auch müsse die Ortsdurchfahrt weiter verkehrsberuhigt werden. Wichtig ist der SPD-Fraktion die baldige Wiederherstellung der ärztlichen Grundversorgung im Welland, da müssten Rahmenbedingungen geschaffen werden, die junge Ärzte auch erfüllen könnten. Auf die Stadt geblickt, fordert die SPD die Modernisierung der Limesthermen, die bisher eingestellten Gelder seien wieder gestrichen worden.

Alle Fraktionen zeigten sich insgesamt zufrieden und lobten die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung.

Ortschaftsbudget: Erste Punkte für die Verwendung des 18 000 Euro betragenden Ortschaftsbudgets wurden diskutiert, wie Anschaffung einer Weihnachtsbeleuchtung – die wäre aber zu teuer; oder Figuren, die zur Einhaltung der Geschwindigkeit mahnen. Beschlossen hat das Gremium einstimmig, dass wieder 1500 Euro für eine „Obstbaumaktion“ verwendet werden.

Zurück zur Übersicht: Dewangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare