Neues vom Spion

Rehm lobt Brütting

+
OB Brütting Baum Wagenblast

+++ Lob +++ Bildungscampus +++ Bäume +++ 

Über OB a.D. Ulrich Pfeifle sprach Norbert Rehm im Gemeinderat. Der sei für OB Frederick Brütting ja ein Vorbild und auch ein erfolgreicher Kommunalpolitiker. Freudestrahlend drehte sich Brütting zum Baubürgermeister Wolfgang Steidle und wiederholte: „Auch!“ Später bedankte der OB sich bei Rehm dafür, ihn einen erfolgreichen Kommunalpolitiker genannt zu haben. Dem Spion ist aufgefallen, dass Rehm weniger über die Verwaltung schimpft, seit Thilo Rentschler nicht mehr deren Chef ist. Aber dass er den OB lobt: Diesen Tag streicht sich der Spion rot im Kalender an. ks

Nicht so begeistert war Thomas Rühl, dass die Baukosten für den Bildungscampus Braunenberg in die Höhe schießen und kündigte an, gegen die Vergaben zu stimmen. Seinen Fraktionskollegen stellte er frei, wie sie abstimmen wollen. Eigentlich dachte der Spion, es stünde allen Rätinnen und Räten immer frei, so abzustimmen, wie sie wollen. Aber bei den Freien Wählern braucht man wohl die Zustimmung des Fraktionschefs, bevor man seinem Gewissen folgen darf. ks

Er ist ja einer der symbolträchtigsten Bäume überhaupt: der Apfelbaum. Als Baum der Erkenntnis muss er herhalten, als Baum der Weisheit, der uns hilft, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Symbolträchtig ist es daher sehr, dass die CDU-Fraktion im Aalener Gemeinderat einen solchen Apfelbaum dem künftigen Neu-Aalener, Oberbürgermeister Frederick Brütting geschenkt hat. Von der Sorte her ist es ein „Rebella“, hat der Spion herausgefunden, wie auch immer das gemeint ist. Laut CDU-Gemeinderat Peter Peschel habe dieser Baum eine besondere Eigenschaft: Nach zwei, drei Jahren würden die Blätter allesamt schwarz, sagt der Schwarze. Und hofft vielleicht, dass sich beim roten OB ein ähnlicher Effekt einstellt. Man wird sehen. jhs

Zurück zur Übersicht: Aalen