Auftakt zum Festjahr auf dem Aalbäumle

+
Auftakt zur Gottesdienstreihe auf dem Aalbäumle.

Gottesdienst im Grünen im Zeichen von „25 Jahre Freundeskreis für Wohnsitzlose“.

Aalen. Mit einem ökumenischen Gottesdienst begann am Sonntag die Gottesdienstsaison auf dem Aalbäumle. Mehrere hundert Menschen machten sich auf den Weg. Der erste Gottesdienst im Grünen auf dem Aalbäumle war zugleich ökumenisch und Auftakt der Jubiläumsfeierlichkeiten zu 25 Jahre Freundeskreis für Wohnsitzlose.

Pfarrer Bernhard Richter betonte das Gottesgeschenk des Wetters, des blauen Himmels und der strahlenden Sonne. Das sei ein guter Auftakt für das Festjahr des Freundeskreises. Seit 25 Jahren wolle dieser deutlich machen, dass „wohnungslos nicht hoffnungslos“ ist. „Möge es uns deshalb gelingen“, so Richter, „dass wir auch in Zukunft viel Sonne in das Leben wohnsitzloser Menschen bringen können“.

Wolfgang Lohner, Fachbereichsleiter der Wohnsitzlosenhilfe bei der Caritas Ostwürttemberg, las das Gleichnis vom barmherzigen Samariter aus Lukas zehn. Jugendreferent Martin Kronberger übertrug das Gleichnis in die heutige Welt.

Mitglieder des Freundeskreises trugen Fürbitten vor. Der Posaunenchor des CVJM unter Leitung von Wolfgang Böttiger sorgte für die musikalische Ausgestaltung. Das Opfer war für den Freundeskreis für Wohnsitzlose bestimmt.

Auftakt zur Gottesdienstreihe auf dem Aalbäumle.
Auftakt zur Gottesdienstreihe auf dem Aalbäumle.
Auftakt zur Gottesdienstreihe auf dem Aalbäumle. Die Predigt von Jugendreferent Martin Kronberger.
Auftakt zur Gottesdienstreihe auf dem Aalbäumle.
Auftakt zur Gottesdienstreihe auf dem Aalbäumle. Die Predigt von Jugendreferent Martin Kronberger.
Auftakt zur Gottesdienstreihe auf dem Aalbäumle.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema