Club „Lola“ schließt nach acht Jahren 

+
Nach acht Jahren schließt der Club. .
  • schließen

Partytempel schließt nach acht Jahren. Team arbeitet an neuem Konzept. Wie es weitergeht.  

Aalen. Der Club „Lola“ am Kinopark ist bald Geschichte. Am 16. Juli öffnet der Club zum letzten Mal seine Türen für Partyfreunde. Endgültig geschlossen wird der Club dann am 21. Juli nach dem „Semesterclosing“ der Hochschule. 

„Das Konzept habe sich überholt“, sagt Geschäftsführer Daniel Schwarzkopf. Den Standort am Kino gibt er aber nicht auf. Nach acht Jahren sei Zeit für etwas Neues. „Wir arbeiten an einem neuen Konzept“, sagt er. Spruchreif sei aber noch nichts. Nach der Sommerpause soll es aber Details zu dem neuen Konzept geben. Wann dann wieder in den Räumen gefeiert werden kann, darüber machte Schwarzkopf keine Angaben. Mit der Coronapandemie habe die Schließung nichts zu tun, sagte Schwarzkopf. Es gehe ausschließlich um ein neues Konzept. Nach Corona war die Lola wie die anderen Clubs in Aalen bei den Feiernden sehr begehrt. 

Nachtschwärmer müssen nicht verzagen. In Aalen gibt es unter anderem noch den „Apfelbaum“ und den „Club del Mar“. 

Betroffen von der Schließung der „Lola“ sind ausschließlich Minijobber. Ein festangestellter Kollege bleibe an Bord und arbeite „kreativ“ am neuen Konzept mit.  

Die Lola eröffnete am 20. September 2014. Zuvor war beim Aalener Kinopark an der Eduard-Pfeiffer-Straße der Club 44 untergebracht.  

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen