Neues Firmengebäude für Prinzing

+
Josef Zeller betonte in seiner Begrüßung den besonderen Standort in Oberalfingen. Das Bürogebäude der Firma Prinzing hat eine Anbindung an Westumgehung und Autobahn sowie einen schnellen Zugang zur Stadt.
  • schließen

Die Prinzing Elektrotechnik GmbH Aalen hat für 5,5 Millionen Euro einen Neubau in Aalen-Oberalfingen erstellt. Nun ist der Spezialist für Elektroinstallation und Gebäudetechnik eingezogen.

Aalen

Die neue Zentrale der Prinzing Elektrotechnik GmbH in Aalen-Oberalfingen setzt ein Zeichen: Das anthrazitfarbene Gebäude, auf dem das Prinzing-Logo – der weiße Schriftzug mit den drei grünen Steckern – leuchtet, ist nicht zu übersehen. Am Freitag ist das Gebäude nach knapp zwei Jahren Bauzeit eröffnet worden. Gäste waren unter anderem Landrat Dr. Joachim Bläse, Aalens OB Frederick Brütting und der Landtagsabgeordnete Winfried Mack.

Rund 5,5 Millionen Euro hat der Spezialist für Elektroinstallation, Industrie- und Gebäudetechnik, Planung und Ausführung von Projekten sowie Wartung und Service mit mehr als 130 Beschäftigten investiert. Geschäftsführer Josef Zeller betonte in seiner Begrüßung den besonderen Standort in Oberalfingen. Das Gebäude hat eine Anbindung an Westumgehung und Autobahn sowie einen schnellen Zugang zur Stadt.

Künftig zweiköpfige Geschäftsführung

Auf einer Grundstücksfläche von 5000 Quadratmetern belegt das Gebäude 2000 Quadratmeter Nutzfläche auf vier Ebenen.Entstanden sind moderne Büros für insgesamt 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dazu Besprechungs-, Kommunikations- und Aufenthaltsräume. In den klimatisierten Räumen sorgen innovative Heiz-Kühldecken für die passende Raumtemperatur.

Seit 2013 ist Prinzing in Aalen ansässig, seit Juli 2014 als eigenständige GmbH – schon damals mit Josef Zeller an der Spitze. Zum 1. Juli geht er in den Ruhestand, bleibt der Prinzing Elektrotechnik Aalen beratend erhalten. Die alleinige Geschäftsführung haben dann Ingo Gruber für den kaufmännischen Bereich sowie Jörg Riha für den technischen Bereich inne. Beide sind seit dem 1. Januar dieses Jahres Mitglieder der Geschäftsführung.

Die Prinzing-Zentrale ist gleichsam auch ein Showroom, wie die Geschäftsführer erklären: So erhalten Kunden anhand des Gebäudes selbst eine Referenz, was der Elektrotechnik-Experte alles macht und kann. „Kunden finden hier ein komplett intelligentes Gebäude vor“, sagt Jörg Riha. Praktisch die komplette Gebäudetechnik wurde von Prinzing selbst realisiert: ob Stark- und Schwachstromanlagen, Datentechnik und WLAN, die Zutrittskontrolle und vieles mehr.

Wichtiger Bestandteil des neuen Gebäudes ist die Lehrwerkstatt. Hier finden Auszubildende Prüftafeln mit entsprechenden Messfeldern und können sich angeleitet auf ihre Prüfungen vorbereiten. „Mit dieser Ausbildungswerkstatt unterstreichen wir die hohe Bedeutung, die das Thema Ausbildung für unser Unternehmen besitzt“, betont Ingo Gruber. Zwischen 15 und 20 Auszubildende sind es stets, die bei Prinzing Aalen im gewerblichen sowie kaufmännischen Bereich ins Berufsleben einsteigen. „In Zeiten, in denen Fachkräfte sehr gesucht sind, leisten wir einen Beitrag und bilden unseren eigenen Berufsnachwuchs aus“, macht Josef Zeller deutlich: „Dass die Auszubildenden übernommen werden und bei uns eine langfristige Perspektive erhalten, ist selbstverständlich.“

Das neue Zuhause der Prinzing Elektrotechnik Aalen hält aber auch Räume für die Vorfertigung der Trafo- und Mittelspannungsabteilung sowie Lager- und Technikräume vor. Schaltschränke können bereits hier bestückt, Bauteile vorkonfiguriert werden. An fünf CAD-Arbeitsplätzen übernimmt das Planungsteam bestehend aus Technikern, Projektleitern, technischen Systemplanern, CAD-Konstrukteuren sowie Schaltanlagen-Konstrukteuren sämtliche Aufgaben der modernen Gebäudetechnik. Der Fuhrpark umfasst mehr als 50 Fahrzeuge.

Das Portfolio ist riesig.“

Jörg Riha, Geschäftsführer

Im ganzen süddeutschen Raum tätig

Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Prinzing Elektrotechnik GmbH Aalen einen Umsatz von über 50 Millionen Euro. Das Unternehmen, das auch einen Stützpunkt in Würzburg betreibt, bedient den gesamten süddeutschen Raum – von West nach Ost. Namhafte Industriebetriebe gehören dazu, wie die Zeiss AG, für die Prinzing gerade die Arbeiten an zwei Hallen abgeschlossen hat – Umsatzvolumen: 14 Millionen Euro. Kürzlich hat Prinzing von Zeiss den Auftrag für eine weitere Halle erhalten. „Es wird mit einem Auftragsvolumen von rund 20 Millionen Euro gerechnet“, prognostiziert Zeller.

In einer Feierstunde wurde das neue Bürogebäude der Firma Prinzing in Oberalfingen eröffnet.
In einer Feierstunde wurde das neue Bürogebäude der Firma Prinzing in Oberalfingen eröffnet.
Viele Besucher kamen zur feierlichen Eröffnung des Bürogebäudes der Firma Prinzing in Oberalfingen.
Viele Besucher kamen zur feierlichen Eröffnung des Bürogebäudes der Firma Prinzing in Oberalfingen.
An diesem Freitag wurde der Standort offiziell eröffnet.
Das 5,5 Millionen Euro teure Gebäude. Fotos: Oliver Giers

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema