Spatenstich bei der Lebenshilfe

  • Weitere
    schließen
+
Erster Spatenstich: (v.l.) Günther Riffel, Sonja Walter, Andre Lässig, Isabel Vetter, Matthias Gallas, Thomas Feistauer, Helmut Dufek, Klaus Brenner, Elvira Bader, Saskia Uhlmann, Jochen Kopp.

Neubau der inklusiven Kinderkrippe hat begonnen, der Bedarf an Krippenplätzen steigt stetig.

Aalen

Am 14. Juni konnte im Rahmen der Mitgliederversammlung der Lebenshilfe Aalen e. V. der Spatenstich für die inklusive Kinderkrippe in der Karl-Kopp-Str. stattfinden. Covid-19 bedingt wurde dieser nur im kleinen Rahmen durch die zuständigen Vorstände, Geschäftsführung und Bereichsleitung sowie dem Bauunternehmen durchgeführt.

Zu Beginn dankte der Geschäftsführer der Lebenshilfe Aalen, Thomas Feistauer, der Architektin Sonja Walter, dem Statiker Andre Lässig und dem Unternehmen Riffel-Bau, vertreten durch Günther Riffel, die zügig vorbereitet und alle Anforderungen sehr gut berücksichtigt hätten.

Der Spatenstich wurde außerdem begleitet durch die Mitglieder des Vorstandes Helmut Dufek, Matthias Gallas, Klaus Brenner, Elvira Bader sowie der Geschäftsführung vertreten durch Thomas Feistauer, Isabel Vetter, Jochen Kopp und der Stv. Bereichsleitung für den Bereich Inklusive Kindertagesbetreuung Saskia Uhlmann.

Thomas Feistauer dankte für die Unterstützung durch Stadt- und Ortschaftsrat und die Stadt Aalen.

Grund für den Neubau der inklusiven Kinderkrippe ist die Tatsache, dass der Bedarf an Krippenplätzen stetig steigt. Dies hängt zum einen mit dem Wachstum des Stadtgebietes durch Zuzüge und einer steigenden Geburtenrate zusammen, zum anderen machen immer mehr Familien vom Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz Gebrauch. Gleichzeitig möchten alle Beteiligten bereits ab dem Krippenalter ein inklusives Modell für Kinder, Eltern und Familien anbieten und so gelebte Inklusion bereits ab dem Krippenalter aktiv verwirklichen.

Mitgliederversammlung

Im Anschluss an den Spatenstich fanden die Mitgliederversammlungen der Lebenshilfe für 2019 und 2020 statt, welche Covid-19 bedingt zunächst verschoben werden mussten.

In der Mitgliederversammlung wurde der Vorstand entlastet sowie die bisherigen Vorstandsmitglieder entsprechend des Wahlzyklus im Amt bestätigt. Der Vorstand dankte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie ehrenamtlich aktiven der Lebenshilfe Aalen für die geleistete Arbeit, auch in besonderen Zeiten.

Mehr Bilder online unter www.schwaepo.de

Alle Anforderungen wurden sehr gut berücksichtigt.“

Thomas Feistauer, Geschäftsführer Lebenshilfe Aalen

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL