Was tun, wenn die Corona-Warn-App Rot zeigt?

+
Bei einer Risikobegegnung werden Nutzerinnen und Nutzer der Corona-App gewarnt.
  • schließen

Etwa 1,2 Millionen Mal warnte die App in der ersten Januarwoche vor einem erhöhten Infektionsrisiko. Das ist zu tun, wenn die rote Meldung auf dem Smartphone auftaucht.

Aalen. Und fast täglich grüßt die Corona-Warn-App: Etwa 1,2 Millionen Mal warnte die App in der ersten Januarwoche Nutzerinnen und Nutzern vor einem erhöhten Infektionsrisiko. Was ist zu tun, wenn die Warn-App Rot zeigt?

Die rote Warnung:

Eine rote Warnung muss nicht bedeuten, dass Nutzerinnen und Nutzer infiziert sind – sie kann es aber. Denn die App warnt vor einem erhöhten Ansteckungsrisiko. Eine rote Kachel bedeutet: Der Nutzer oder die Nutzerin hatte in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu einer Person, die später positiv auf Corona getestet wurde. Die Begegnungen waren so lange oder so nah, dass eine Infektion möglich sein kann.

Was ist bei einer roten Warnung zu tun?

Die App empfiehlt eine freiwillige Quarantäne. Momentan wird ab dem Zeitpunkt der Risikobegegnung eine Quarantäne von zehn Tagen ohne abschließenden Test und von fünf Tagen mit PCR-Test empfohlen. Vollständig gegen Corona geimpfte oder genesene Personen sind von Quarantäne-Maßnahmen ausgenommen. Die Entscheidung, sich bei einer roten Kachel dennoch in Quarantäne zu begeben, erfolgt also eigenverantwortlich und auf freiwilliger Basis. Wer eine rote Warnmeldung hat, sollte - auch seinen Mitmenschen zuliebe - in den kommenden Tagen auf Corona-Symptome achten. Diese treten häufig vier bis sechs Tage nach der Ansteckung auf, können aber auch erst nach bis zu 14 Tagen auftreten. Wenn Symptome spürbar sind, empfiehlt die App Rücksprache mit dem Hausarzt oder der Hausärztin oder der Kassenärztlichen Vereinigung.

PCR-Test oder Schnelltest?

Wer eine rote Warnmeldung erhält, hat Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest oder PCR-Test. Ein ausschließlicher Anspruch auf PCR-Testung bestehe nicht, teilte das Bundesgesundheitsministerium dem WDR mit. Ein positiver Schnelltest muss mit einem PCR-Test bestätigt werden.

Wann wird die Kachel wieder grün?

Die Anzeige einer Risikobegegnung verschwindet zwei Wochen nach der Risikobegegnung. Am 15. Tag wird eine rote Kachel also wieder grün. Manuell kann die Kachel nicht auf „grün“ geschaltet werden.

Was gilt bei einer grünen Kachel?

Auch wenn keine Warnmeldungen angezeigt werden, können Nutzerinnen und Nutzer Kontakt zu einer positiv getesteten Person gehabt haben. Diese Begegnungen bewertet die App nicht als erhöhtes Risiko, da etwa die Begegnungsdauer kurz oder die Entfernung zur positiv getesteten Person groß war.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema