Kommentar:

Steg könnte schon fertig sein

+
Katharina Scholz
  • schließen

2018 und 2019 hat die Stadtverwaltung Fehler gemacht.

Für die aktuelle Kostenexplosion im Bausektor kann die Stadtverwaltung nichts, kann der Gemeinderats nichts, kann der Architekt nichts. Dass der Steg bis heute noch nicht steht, dafür können die Verantwortlichen aber etwas. Das Fachbüro und die Verwaltung, damals noch mit OB Thilo Rentschler, hätte die Kosten von Beginn an realistischer ansetzen sollen. Die Berechnung vor der ersten Ausschreibung, die später wieder aufgehoben wurde, war zu niedrig angesetzt. Die Stadt hätte mit höheren Kosten rechnen sollen und europaweit ausschreiben sollen. Das bestätigt die Vergabekammer. Wäre das 2018 oder 2019 bereits so geschehen, wäre vielleicht mehr als ein Angebot eingegangen. Der Gemeinderat hätte die Arbeiten im Anschluss gleich vergeben können. Der Steg würde womöglich heute bereits stehen und wäre nicht so teuer geworden.

Lesen Sie auch:

16 Stadträtinnen und -räte stimmen gegen den Steg

Zurück zur Übersicht: Aalen