Tödlicher Unfall auf der B29 zwischen Oberalfingen und Hüttlingen

+
Die beteiligten Lkw des Unfalles auf der B29, zwischen Hüttlingen und Oberalfingen.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die B29 in beiden Fahrtrichtungen bis 13 Uhr voll gesperrt.

Aalen-Oberalfingen. Am Dienstagmorgen kommt es auf der B29 zwischen Oberalfingen und Hüttlingen zu einem tödlichen Unfall. Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 72-jähriger Fahrer eines Fiat Doblo um 6.45 Uhr auf der B29 von Westhausen in Richtung Aalen. Kurz vor einer Bahnüberführung auf Höhe Oberalfingen geriet das Fahrzeug teilweise auf die linke Fahrspur. Derzeit ist unklar, ob der Fahrer zum Überholen ausscheren wollte oder ob eine medizinische Ursache für dieses Fahrmanöver ursächlich war. Der Fiat kollidierte zunächst seitlich mit dem Anhänger des vorausfahrenden Iveco-Sattelzuges. Von dort wurde das Fahrzeug abgewiesen und kollidierte wiederum seitlich mit dem Anhänger eines entgegenkommenden Iveco-Sattelzuges, dessen Fahrer die Situation erkannte, eine Gefahrenbremsung einleitete und mit seinem Sattelzug nach rechts auswich. Der Fiat wurde von dem Anhänger abgewiesen, schleuderte zurück gegen den Anhänger des ersten Lastwagens und wurde von dort wiederum auf die Gegenfahrspur geschleudert, wo er letztendlich frontal mit einem weiteren entgegenkommenden MAN-Sattelzug kollidierte. Laut Polizei wurde der 72-jährige Autofahrer hierbei tödlich verletzt. Die drei Fahrer der Sattelzüge blieben unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 260.000 Euro.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die B29 in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Die Sperrung wurde gegen 13 Uhr aufgehoben. Der Verkehr hat sich wieder normalisiert.

Die beteiligten Lkw des Unfalles auf der B29, zwischen Hüttlingen und Oberalfingen.
Die beteiligten Lkw des Unfalles auf der B29, zwischen Hüttlingen und Oberalfingen.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare